Kategorie-Archiv: was schön war

was schön war | kw 2018.11

die annahme eines vortrags für die IATUL-tagung 2018 in oslo und die LIBER-tagung 2018 in lille.
jetzt muß er nur noch vorbereitet werden … 8)

zwei aktuelle portrait-fotos, die nicht nach fahndungsfotos aussehen. [mein letztes war fast 8 jahre alt …] 🙂
ich war dafür „picturepeople“ am hötteweg. nettes ambiente, nettes personal; empfehlenswert, wenn ihr mal fotos jedweder art braucht.

ein malistreffen in köln.

ein kollegen-treffen in göttingen. mit bibliotheksbesuch zwecks arbeitstreffen und mit stadtbesuch zwecks tee trinken & kuchenessen. 🙂

was schön war | kw 2018.8

ein workshop zum thema eScience.

eine besprechung in der bibliothek „meines“ alten instituts.
schön zu sehen, daß dort jetzt nach langer vakanz langsam wieder leben einkehrt.

winterwetter, wie es sein muss.

die einreichung eines artikel, der sich aus diesem tweet ergeben hat. wird voraussichtlich im märz veröffentlicht. 🙂
die vielen korrekturen, die else dem englischen text hat zukommen lassen 8)

eine nähmaschine und ein rudel schafe auf einem autodach. 🙂

ein leckeres frühstück mit guten freunden.

ein sauberer kronleuchter. 🙂

was schön war | kw 2018.6

der hospitationstag einer unserer auszubildenden zum thema fachreferat bei mir.

ein neuer(er) rechner im büro in der germanistik-bibliothek.

die erste kammermusik-probe nach dem letzten konzert. aus terminproblemgründen nur als trio statt als oktett; dadurch eine interessante vom-blatt-spiel-probe mit experimental-stücken. 🙂

frische farbe im haar. #friörbesuch 🙂

die videokonferenztools-testreihe mit einem kollegen. #technikspielerei 🙂

ein wochenende ohne termine.

die arte-dokumentation zu barbara, deren aufzeichnung ich mir endlich angesehen habe.