Kategorie-Archiv: was schön war

was schön war | kw 2019.36

produktives twitternachlesen.
ein schmunzeln dank #leukosilk.
ein lustiger abend für neue orchesterfotos.
zwei ausgetauschte heizkörper. #wiederganzdicht
der für den marathon vorbereitete prinzipalmarkt. fühlt sich auch beim radeln nett an. 🙂
ein neues fremdwort.
ein leckeres mittagessen mit einer WWU-kollegin. #meetandeat
eine zufällige bekanntschaft, die wieder mal zeigte, was für ein kaff münster ist. 🙂
erfolgreiches babysitten.
zwei neue gräser und zwei neue lavendel im vorgarten.
ein neuer le-creuset-becher für unsere sammlung. in der derzeitigen jahresfarbe lila.
erfolgreicher übernachtungsbesuch.

was schön war | kw 2019.32

ein ausflug in unsere jura-bibliothek RSW 1.
fotoabzüge abholen, durchsehen, beschriften und für die entfernte verwandtschaft in die post stecken.
der abschluss meiner diesjährigen MVG-runde.
ein paar ein wenig ruhigere tage. sachen erledigen, feeds weglesen, ecken entrümpeln.
vorfreude auf drei freie tage in der nächsten woche. 🙂
vorfreude auf ein besonderes foto.
ein ö. 🙂
das konzert des john wilson orchestra bei den proms 2019.

weltliche bücher 1/2019 – 7/2019

seit dem letzten post dieser reihe gelesen:

animal design on pens – tiermotive auf schreibgeräten
eine faszinierende sammlung von füllern und kugelschreibern, auf denen auf irgendeine art und weise tiere abgebildet sind, mit tollen detailgetreue fotos, meist mehrere pro stift, oft mit rund-um-ansicht-montagen zur vollständigen wiedergabe der tiermotive.
ich hätte dem buch aber ein besseres formal-lektorat (fehlende bindestriche oder leerstellen, einiges makrotypographisches) und einen niveauvolleren satz gewünscht.
die autorin, die über jahrelange erfahrung verfügt, ist in der „füllerwelt“ bekannt von martiniauctions.com.

the devil lies in the detail – lustiges und lehrreiches über unsere lieblingsfremdsprache
eine herrliche sammlung von amüsamtem und wissenswertem rund um die beziehung zwischen deutsch und englisch, zusammengestellt von peter littger.
ich freue mich schon auf band zwei. und ich hab beide bände 2x zu weihnachten verschenkt. 🙂

fountain pens
ein schönes buch über füller von peter twydle, dem herrn hinter penmuseum.co.uk. das werk ist schon zehn jahre alt, daher sind z.b. einige links nicht mehr aktuell, aber die infos zu den vorgestellten füller-marken sind relativ „zeitlos“.

a strong fiction
ein schönes buch, das aus den aktivitäten von @ASmallFiction hervorgegangen ist.
ich bin stolzer unbound-supporter. 🙂
für einen eventuellen zweiten band wünsche ich mit nicht-satiniertes papier, und auf die illustrationen könnte man m.e. verzichten – auch wenn sie vom bruderherz des verfassers stammen. 🙂 ich könnte mir so ein buch perfekt in schlichter reclam-optik vorstellen. aber das ist bekanntlich geschmackssache. 8)

100 songs: words and music
viele lieder, die man kennt, aber auch viele, die man nicht kennt, schön gesetzt, im bewährt-handlichen reclam-format — ein schönes büchlein für musikliebhaber.

kleinod der buchkunst
ein miniaturbuch über (v.a. ostdeutsche) miniaturbücher, gefunden auf einem antik- und buch-markt in berlin.
eine kurze einführung das wesen der miniaturbücher und eine bibliographie über miniaturbücher 1959 – 1978.

ihr los ist die finsternis
fidelma 26. wie immer nette unterhaltung. 🙂

bibliomania: ein listenreiches buch über bücher
eine nette kleine anekdoten- und kuriosa-sammlung. mit erscheinungsjahr 2006 schon älter und in teilen veraltet, aber dennoch ein nettes büchlein.

war ja nur so ’ne idee – geniale einfälle, die unsere welt verändert haben. 300 geschichten.
eine nette sammlung mit allerlei kuriosen infos und fakten.
erinnert ein bißchen an die rubrik „unnützes“ wissen, die es mal in der zeitschrift „neon“ gab.

file M for murder (a cat in the stacks mystery 3)
die dritte geschichte um einen bibliothekar und seine katze und, in diesem fall, v.a. seine tochter.
wie die ersten bände ein wenig betulich geschrieben, aber der fall ist wieder mal interessant konstruiert.

der rosinenkönig: von der bedingungslosen hingabe an seltsame passionen
ein feines, ruhiges buch über die leidenschaft des sammelns – ichi habe mich an vielen stellen wiedererkannt … 8)

the red squirrel book
ein schönes kleines buch über eichhörnchen mit vielen infos und schönen fotos.

death on the nile
einer der agatha-christie-klassiker, auf den mich kollegin riek gebracht hat und den ich in einem charity-shop in england gefunden habe. 🙂

lyrik für leser: deutsche gedichte der siebziger jahre
ich fand viele der texte recht, hm, depressiv. aber das liegt vielleicht auch daran, weils „vor meiner zeit“ war.

the british museum: haiku animals
ein schöner kleiner band mit jeweils 2-3 haiku und einer passenden illustration von japanischen bildern, fächern oder wandschirmen.
für eine bebilderte rezension siehe hier.

das flüstern der verlorenen seelen
ein band mit fidelma-kurzgeschichten und anderen kurzkrimis, u.a. im sherlock-holmes-stil.
manchmal lesen sich die fidelma-romane ja schon etwas hölzern; bei den geschichten in diesem band tritt das noch mehr zu tage. aber die fälle sind z.t. zumindest interessant konstruiert; reicht als seichte unterhaltungslektüre. 🙂

trent’s last case (penguin-ausgabe)
ein vor einiger zeit in england entdeckter krimi aus der „grünen reihe“ von penguin.
zwischendurch hat er ein paar langatmige passagen, und man fragt sich, was wohl in der zweiten hälfte noch passieren soll, wenn in der mitte des buches schon die lösung des falls erläutert wird – aber es bleibt bis zum schluss spannend.

die wahrheit ist der lüge tod
auch ein band mit fidelma-kurzgeschichten, die bis in ihre zeit auf der rechtsschule zurückreichen. nett konstrierte fälle.
manchmal überlege ich, ob der hölzerne stil eventuell von der übersetzung herrührt. aber nach über 20 bänden bin ich zu faul, jetzt auf die englische version zu wechseln … 🙂

bretonische geheimnisse: kommissar dupins siebter fall
wieder ein schöner sommerkrimi, diesmal mit spleenigen wissenschaftler:innen — und einer bibliothek in einer wichtigen nebenrolle! 🙂

ich bin hier bloß das schaf

ein netter kleiner schaf-krimi mit happy end. 🙂

a pictorial guide to trinity college dublin
ein handlicher, nett gemachter führer über den campus.

the library of trinity college dublin
ein bildband in handlichem format. nicht viele infos drin, aber sehr viele schöne bibliotheksbilder. 🙂

einige links zu den büchern sind sogenannte amazon-partner-links; bei einem kauf darüber erhalte ich eine kleine provision. [was bislang aber noch nie vorgekommen ist. :)]