tweets | 2019-01-02

$jahr=2019;

… und *zack* ist wieder ein jahr rum. 🙂

familie

  • zwei umzüge

ulb / bibliothek

  • ein artikel in sachen RVK, der seinen anfang in einem tweet nahm. 🙂
  • die WWU-interne „meet&eat“-aktion, über die ich eine nette kollegin aus dem batterieforschungszentrum kennengelernt habe
  • ein dienst-ausflug zur LWL-archäologie-bibliothek in sachen RVK
  • ein teamtag mit meiner abteilung im münsteraner hafen
  • zwei vorträge & ein paper zum thema forschungsdaten
  • eine kurzvorstellung einiger ULB-services bei einer veranstaltung des graduate centre der WWU
  • und einiges andere mehr 🙂

musik

firma

  • wie in den letzten jahren v.a. stammkunden betreut

on tour

spielzeug

das erste mal

und sonst

weltliche bücher 1–12/2018

seit dem letzten post dieser reihe gelesen:

academia obscura
ein großartiges buch für alle, die was mit wissenschaft zu tun haben! [und das sage ich nicht nur, weil ich mitgepledgt habe. :)]
man konsultiere auch die dazugehörige website und folge dem twitter-account!

kaweco – gutberlet crossing kaweco
ein sehr schönes buch zur geschichte der füller-marke kaweco – eine meiner lieblingsmarken. 🙂
ein paar fotos gibts hier.

herbert gröenemyer: alles
naja, nicht ganz alles, aber alles bis 2008: texte und akkorde zu den alben „gröenemyer“ (1979) bis „12“ (2007). perfekt für den grönemeyer-fan. 🙂
ich wünsche mir eine um „schiffsverkehr“ (2011), „dauernd jetzt“ (2014) und „tumult“ (2018) ergänzte neuauflage.

it’s your turn, snoopy & we love you, snoopy
ich bin bekanntlich ein katzenmensch, aber snoopy ist großartig. diese beiden bände habe ich in einem second-hand-shop in liverpool gefunden. 🙂

kleinhirn an alle: die große otto-biographie
eine nette wochenend-lektüre mit interessanten einblicken in ottos leben und werk, in erkennbarem otto-stil geschrieben, aber nicht zu flapsig.
ad multos annos, otto!

maigret à l’école / maigret et l’homme tout seul / maigret et le corps sans tête
drei interessante fälle im bekannt ruhigen simenon-stil. in lille gekauft.

sendboten des teufels
der lohne der sünde
der tod wird euch verschlingen
fidelma 23 & 24 & 25.
manchmal gehen mir die religionskriege und fidelmas dickkopf auf den keks. aber die fälle sind wie immer interessant konstruiert, und bei manchen spannenden wendungen ist man sich im ersten moment nicht ganz sicher, dass fidelma oder eadulf das überleben werden. [dafür ist es immer gut zu wissen, dass es noch folge-bände gibt. also müssen sie überleben. :)]

bretonisches leuchten
dupin 6. gute sommer-krimi-unterhaltung. sollte man am besten im hochsommer lesen, damit man mit dupin mitschwitzen kann. 🙂

classified as murder (a cat in the stacks mystery 2)
band 2 der reihe um den pensionierten bibliothekar charles und seine katze diesel. manchmal etwas, hm, betulich geschrieben, aber ein nett konstruierter fall und eine rahmenhandlung, die neugierig auf die folgenden fälle macht.

das gedicht 26
wieder eine bunte mischung zeitgenössischer deutscher lyrik. allerdings nur wenig dabei, was mich angesprochen hat.

der dorfgescheite
ein, hm, beeindruckender roman mit vielen „bibliotheksfachlichen“ details, der mich aber, wie bereits getwittert, etwas verstört zurückgelassen hat.

japan: kunst und kultur in 1000 bildern
ein schöner überblick über wichtige elemente der japanischen kultur. gedacht für leute, die antiquitäten sammeln wollen, aber auch für andere an japan interessierte anbei. über ein detail denke ich allerdings noch nach. 🙂

das letzte schaf
die weihnachtsgeschichte mal ganz anders erzählt – ein muss für schafliebhaber! 🙂

the lost words
ein wunderbares bilder-wörter-buch.
die ausgangslage: „once upon a time, words began to vanish from the language of children. they disappeared so quietly that at first almost no one noticed – until ony day, they were gone.“
doch dieses buch ist ein zauberspruch-buch: „there is an old kind of magic for finding what is missing, and for summoning what has vanished. if the right spells are spoken, the lost words might return …“
um welche wörter es sich handelt? findet es heraus! als kleine anregung hier die elstern. 🙂
beim john-muir-trust gibt eine seite mit materialien für lehrer:innen und andere interessierte vermittler: "an explorer’s guide to the lost words"; die deutsche ausgabe des buches ist bei matthes & seitz erschienen.

einige link zu den büchern sind sogenannte amazon-partner-links; bei einem verkauf darüber erhalte ich eine kleine provision. [was bislang aber noch nie vorgekommen ist. :)]

tweets | 2018-12-31

tweets | 2018-12-28


https://twitter.com/v_i_o_l_a/status/1078613508785401857

tweets | 2018-12-27

tweets | 2018-12-24