weltliche bücher 5–8/2021

… seit dem letzten post dieser reihe gelesen:

a scientific introduction to go
wäre dies das erste buch zu go gewesen, das ich gelesen hätte, hätte ich das vorhaben, go lernen zu wollen, vermutlich schnell wieder aufgegeben: die wohl als „lockere struktur“ gedachte anlage macht es – zumindest für mich – zu einem recht „zotteligen“ (und nicht unbedingt „wissenschaftlichen“) werk.
in kombination mit dem sehr gut strukturierten stein um stein kann man aber auch in der „scientific introduction“ lehrreiche details finden.

le tableau du maître flamand
ein gemälde, ein schachspiel, viele fragen – und einige todesfälle.
manche passagen sind etwas langatmig, aber nach einer weile bekommt die geschichte etwas faszinierendes; die lösung ist indes etwas verstörend. und es gibt sehr viel schach.
während die englische übersetzung des buches von arturo perez-reverte, „the flanders panel“, sich ans original hält, wurde die deutsche „das geheimnis der schwarzen dame“ genannt. kann man machen, hätte aber nicht sein müssen; wie das immer so ist mit übersetzungsumbenennungen durch verlage.

der oboist des königs
es geht so gut wie gar nicht um eine oboe. wenn, dann um eine flöte. und um ein paar könige (darunter v.a. karl XII. von schweden). und viel kriegsgemetzel.
immerhin erlebt der flötespielende protagonist viele abenteuer, die er erfreulicherweise auch 590 seiten lang überlebt.
carsten jaehner von der histo-couch erläutert das mit der oboe: „Hier sei auch erwähnt, dass der Titel des Buches „Der Oboist des Königs“ sich zwar natürlich auf das Instrument der Oboe bezieht, die Jacob auch spielen konnte. Gemeint ist aber eher der Spieler der Hautbois, der im Prinzip die ganze Gruppe der Holzbläser umschliesst.“
beim perlentaucher gibts ein paar rezensionen. demnach soll es sich um einen „Entwicklungs-, Schlachtenroman, Thriller und Musikerbiografie in einem“ handeln. hm.

I’m sticking with you
ein großartiges buch mit squirrelcontent! 🙂
in diesem twitter-thread hats ein paar bilder; siehe auch das blog des illustrators.
ich bin schon gespannt auf band 2. 🙂

die marvel superhelden sammlung 84 – squirrel girl
hat mir ein kollege geliehen. mein erster kontakt mit dem marvel-universum. etwas unübersichtlich, diese ganzen verschiedenen superheld:innen – aber squirrelgirl und tippy toe sind schon cool! 🙂

out of circulation (a cat in the stacks mystery 4)
schon eine weile her, dass ich den 3. band dieser reihe gelesen hab (siehe hier).
für band 4 gilt das gleiche: ein wenig betulich und manchmal sehr „kleinklein“ geschrieben, aber wieder ein interessant konstruierter fall. wenn auch diesmal kater diesel nicht direkt zur aufklärung beigetragen hat. 🙂
nette feierabendunterhaltungslektüre.

bretonische spezialitäten. kommissar dupins neunter fall.
irgendwie hat es sich eingebürgert, dass ich die dupin-fälle immer lese, wenn es hier ähnlich warm ist wie in den büchern. letztes jahr bin ich da irgendwie nicht zu gekommen, daher konnte der 2020er-fall erst jetzt gelöst werden.
wie immer nette unterhaltung mit schönen landschafts- und essens-beschreibungen. 🙂

pelikan limited & special editions: hochwertige schreibgeräte 1993–2020
ein opulenter bildband über die sondermodelle von pelikan-füllern.
leider scheinen sowohl die einleitung als auch die (kurzen) texte zu den modellen direkt aus den werbeprospekten zu stammen; schließlich wurde das buch auch von einem pelikan-vertriebler zusammengestelll. das marketing-blabla ging mir nach einer weile auf die nerven. 🙁 da hätte ich mir lieber mehr infos zu den verwendeten materialien und den jeweiligen designern oder handwerksmeistern gewünscht oder mehr fotos, zum beispiel von den federn.
etwas seltsam mutet die chronologische anordnung an: von den jüngsten modellen rückwärts zu den ältesten. andersrum hätte ich sinnvoller gefunden. irritierend zudem der vermerk „abbildung ähnlich“ bei einigen fotos – war das dann ein foto eines vorab-modells aus dem prospekt, aber das eigentliche modell sah dann anders aus? seltsam.
gut gefällt mir aber die „doppelte aufführung“: einmal chronologisch und einmal nach modell-reihen. dazu gibt es ein register nach modell-namen.
informativ auch der anhang mit einer größen-übersicht der verschiedenen modelle und ihrer federn.
beim verzeichnis nach modell-reihen hätte man sich einiges an text sparen können, wenn man für die deutschen und die englischen legenden einfach ein gemeinsames raster verwendet hätte, mit dem man sich die deutschen und englischen informations-bezeichnungen hätte sparen können.
alles in allem aber ein schöner überblick über viele schöne (und, äh, spezielle) pelikan-modelle, interessant v.a. für leute wie mich, die sich mit pelikan noch nicht so auskennen.

picto-, ideo- – Unknown and Opaque Writing Systems
schön gestaltete broschüre über den aspekt „logographie vs. ideographie“ in der schriftgeschichte, die anlässlich einer ausstellung im leopold-hoesch-museum düren 2020 und im museum für neue kunst freiburg 2021 erschienen ist.
die seite zum projekt: „the world’s writing systems

le meilleur de la langue française: „Les nouveaux mots du français
ein heft mit 500 begriffen aus dem englischen, aus regionalen dialekten oder den französisch-varianten, die in canada oder in afrika gesprochen werden.
dazu gibts ein bisschen sprachgeschichte und -geographie; nett gemacht.
im letzten frankreich-urlaub in einem zeitschriftenladen gefunden, stammt wohl aus diesem verlag; ich konnte trotz ISBN keinen nachweis in der BNF o.ä. finden.

eine wiese für alle
meine mama hat mich auf dieses buch aufmerksam gemacht, weil sie es in einer sendung von Sebastian Pufpaff gesehen hat.
ein beeindruckend einfaches und damit beeindruckendes buch in sachen flucht und (un)menschlichkeit.

münster 1967 & münster 1971
zwei der beliebtem „halbes jahrhundert“-jahrbücher des stadtmuseums münster. (für die ganze reihe siehe diese seite.)
immer wieder spannend, so alte fotos.
gut finde ich, dass es für jeden monat auch einige hinweis zum weltgeschehen außerhalb von münster gibt, um die zeit besser einordnen zu können.
allerdings hätte man in der spalte für münster, die manchmal nur drei einträge umfasst, gerne noch „vermischte meldungen“ aus den tageszeitungen ergänzen können.

vögel in der kunst
ein sehr schön gemachter band, der mir im shop des von-der-heydt-museums in wuppertal ins auge gefallen ist – obwohl elstern jetzt nicht grad meine lieblingsvögel sind. 🙂
es gibt weitere bände dieser reihe zu hunden, katzen, pferden, blumen und bäumen.

debts of dishonour
band 3/4 der reihe im imogen quy von von jill paton walsh.
wieder ein interessant konstruierter fall. und happy ends für zumindest einige der protagonisten. 🙂

wasser
ein band aus der „100 seiten“-reihe von reclam.*
es werden verschiedene aspekte rund um’s wasser abgehandelt. natürlich nur relativ oberflächlich, dem konzept der reihe geschuldet, aber in interessanter überblick.
* dabei fiel mir auf, dass ich letztes jahr den band zu den peanuts gar nicht verzeichnet hatte. war auch interessant. aus der reihe ebenfalls schon vorhanden: „deutsche sprache“.

bretonische idylle. kommissar dupins 10. fall.
man lernt wieder eine neue ecke der bretagne kennen – und knobelt sich wieder durch einen interessant konstruierten fall.
feine sommerunterhaltung. 🙂

fünfzig objekte in buchform
eine interessante sammlung von objekten, die auf den ersten blick wie bücher aussehen, aber keine sind.
auf der verlagsseite gibts infos zum inhalt und auch eine leseprobe.

die kleine serifee: entdeckungen in der welt der buchstaben
der klappentext: „auf der suche nach dem verlorenen flügel begleiten kleine und große buchstabenfreunde (ab 8 jahre) die tapfere serifee durch den garamond-walt, futura-city und andere typographische inszenierungen. und wenn die kleine buchstabenfee am schluss wieder glücklich fliegen kann, haben aufmerksame betrachter ganz nebenbei eine menge über schriften gelernt …“
… hm, aber wohl nur, wenn man das buch zusammen mit jemandem liest, der schon eine menge weiß und entsprechend hinweisen und erklären kann.
niedlich sind die verschiedenen objekte, die das buch bevölkern: sie sind komplett aus (lateinischen) buchstaben gesetzt.

zirkeltraining
ein kleiner, schön gestalteter band mit tieren, die nur aus kreiselementen gestaltet sind.
bei einigen grafiken bin ich mir nicht ganz sicher, welches tier sie zeigen sollen, aber es ist interessant, was sich alles gut „verständlich“ konstruieren lässt.

30 jahre touché
ein informativer und sehr amüsanter rückblick auf 30 jahre – oder: über 8.500 strips! – (c)tom-touchés.
es gibt erläuterungen zu den hauptfiguren und weitere „inside information“ von tom körner – großartig!

montblanc collectables: creations of passion
ein schöner band über die sammlereditionen und sondermodellen von montblanc-füllern von 1991 bis 2007; gebraucht erstanden über das penexchange-forum.
die fotos werden ergänzt um jahreszahlen, auflagenzahlen und kurze informationen zur ausstattung der modelle sowie der „geschichte“ hinter den modellen.
ein nettes buch für sammler:innen und füllerinteressierte.

aufgegeben habe ich nach 130 seiten band 1 der reihe „les chroniques d’edward holmes et gower watson“ von jean d’aillon: ich fand die idee der reihe wirklich gut, aber ich bin mit dem buch leider nicht warm geworden. 🙁

Ein Gedanke zu „weltliche bücher 5–8/2021

  1. Pingback: was schön war | kw 2021.35 | viola's blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

18 + siebzehn =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.