Kategorie-Archiv: garten & grünzeug

gartensaisoneröffnung 2008.

zum einen konnte ich das gestrüpp und die unordnung nicht mehr sehen, und zum anderen suchte ich nach einer möglichkeit, ums laufen drumrum zu kommen.
also habe ich heute nachmittag die gartensaison eröffnet und mit philip, der sich nach einiger zeit des skeptischen zurückhaltens dann doch noch dazugesellte, schonmal einiges zurückgeschnitten und rausgeharkt.
jetzt siehts zumindest schon wieder etwas besser aus.
aber der muskelkater morgen wird schlimmer sein, als wenn ich laufen gegangen wäre … 🙂

gartenprojekte 2008. teil 1.

letztes jahr hab ich rumgenölt, daß ich in münsteraner gartenläden keine gänseblümchensamen gefunden hab. ich bin nämlich großer gänseblümchenfan. aber samen im internet zu bestellen erschien mir dafür dann doch etwas übertrieben.
letzte woche waren wir im handorfer gartencenter, um einen geburtstagsgutschein für ille zu besorgen. und siehe da: inmitten der ganzen samentütchenhängeregale leuchteten mir gänseblümchen entgegen! *freu* 🙂
also werden wir in ein paar wochen mal versuchen, unsere moosfläche mit unkrautartigem grasbefall unseren rasen damit etwas aufzumuntern.
und ich versuche mich mal an tomaten. mal sehen, was daraus wird. sollte was zu sehen sein, werde ich berichten. 🙂

samen 2008

schöner leuchten.

freitag morgen um halb 10 rückte ille mit einem netten herrn vom gartencenter hier an.
„mach doch mal die garage auf!“
mir schwante da was von einer japanischen steinlaterne, die ille uns zum einzug versprochen hatte (die aber „damals“ noch nicht lieferbar war).

aber jetzt. jetzt ist sie da. 😀

steinlaterne

ich hab sie erstmal auf die ecke des mäuerchens um den steingarten stellen lassen. da sieht man sie z.b. auch von der küche aus, aber sie nimmt dem blick auf den garten doch etwas die show. von daher werden wir mal weiter drüber nachdenken, wo man sie noch etwas weiter hinten hinstellen könnte.
auf der rückseite gibts eine öffnung, durch die man dann ein licht hineinstellen kann. wenn es heute abend nicht wieder schüttet, werde ich das mal ausprobieren.

gestern in der stadt hat philip die kleinen piepmätze aus metall entdeckt. ich finde, sie sehen aus, als hätten sie immer schon unter der laterne gestanden. 🙂

so läßt es sich aushalten.

seit zwei tagen den ganzen tag barfuß unterwegs (gut, daß wir keine hellen teppiche haben 8)), morgens draußen frühstücken (es geht nichts über tische, die groß genug für die zeitung sind), vormittags daußen uni-sachen lesen (schön kühl, weil die sonne erst mittags bis zur terrasse kommt, und pädagogisch wertvoll internet-frei :)), mittags draußen essen, nachmittags rumprüddeln (die wäsche, die man morgens aufgehängt hat, ist schon seit stunden trocken) und draußen zeitschriften lesen (nur für den nachmittagstee ist es etwas warm), abends draußen essen (lecker salat!), danach noch ne runde draußen lesen (bis es zu dunkel wird).

sehr schön. 🙂

frühstück draußen

leben in der natur. folge 1: mäuse & knabber[haha]sachen.

die letzten 8,5 jahre hab ich im ersten stock gewohnt, und zu hause war mein zimmer weit weg von der terrassentür.
jetzt haben wir vom wohnzimmer, von der küche und vom schlafzimmer türen zu terrasse & garten – und daher natürlich mehr leben im und am haus.

gestern abend hat sich eine kleine maus ein stück chips (oder wie lautet die einzahl von „chips“?) unterm terrassentisch weggeholt, das mir runtergefallen war. [während ich da saß und gelesen hab! entweder ist sie echt frech oder sehr mutig oder hatte viel schmacht. :)] das stück war halb so groß wie die ganze maus, und ich hab schon überlegt, ob man ihr jetzt nicht auch ein schüsselchen wasser hinstellen müsste, wenn sie sich sowas salziges reinzieht … 🙂