Kategorie-Archiv: to remember

tweets | 2021-05-02


https://twitter.com/v_i_o_l_a/status/1388793055394865152

weltliche bücher 1–4/2021

… seit dem letzten post dieser reihe gelesen:

weihnachtslinguistik: festliche texte über sprache
eine schöne sammlung sprachwissenschaftlicher texte rund um weihnachten. ein bisschen wie eine „festschrift zum fest“. 🙂

how to
dieses buch von randall munroe (das ist der von den xkcd-comics) gibt antworten auf fragen, die man sich in den meisten fällen vermutlich noch nie gestellt hat – und zwar antworten, mit denen man in den meisten fällen auch nicht viel anfangen kann.
großartig! 🙂

maigret et l’affaire saint-fiacre
ein besonderer fall für maigret, aus verschiedenen gründen. liest sich daher auch noch etwas anders als die anderen. (die sich ja auch schon anders lesen als „normale“ krimis.)

iconicars: volkswagen bulli
man sollte meinen, dass der markt für bulli-bücher langsam gesättig sein müsste – aber es erscheinen immer noch neue bände. und einigie davon bekommt man dann zu weihnachten geschenkt. 🙂
die texte in diesem sind z.t. etwas pathetisch, aber die themenwahl, die gestaltung und die fotos sind sehr schön.

faust: prmière partie de la tragédie
eine von schüler:innen organisierte französische übersetzung der faust-I-adaption von flix – und eine amüsante und „zeitgenössische“ adaption. man sollte aber wohl das original kennen, um sie zu verstehen.
übrigens hat mein exemplar eine coole widmungszeichnung. 🙂

thing explainer: complicated stuff in simple words
ein amüsantes buch von randall munrue, das verschiedenste objekte und sachverhalte in möglichst einfachen worten erklärt, mit faszinierend umfangreichen und detailreichen zeichnungen.
drei einblicke in die deutsche ausgabe gibts hier.

writing: making your mark
der begleitband zu einer ausstellung in der british library. ich bedaure es, dass ich es nicht dorthin geschafft habe. aber das buch bietet einen schönen einblick in die schriftgeschichte unter verschiedensten blickwinkeln.

le port des brumes & maigret et la vieille dame
die beiden maigret-krimis, die in der normandie spielen – daher hatte ich sie eigentlich letztes jahr in der normandie kaufen wollen, aber da waren sie nicht zu finden. daher hab ich sie, zurück daheim, über eine französische buchhandlung in leipzig bestellt, in einer kombiausgabe.
„le port des brumes“ ist ziemlich düster, neblig und kalt; bei der geschichte mit der alten dame ist es etwas heller und wärmer, aber der plot ist dennoch ziemlich düster … 🙂

schrift in bildender kunst: von ägyptischen schreibern zu lesenden madonnen
ich hatte irgendwie mehr in sachen schrift und lesen als bildmotoive und weniger in sachen ausführlicher bildbeschreibunben von gemälden mit marias verkündigung erwartet. aber vielleicht tue ich dem bild als nicht-kunstwissenschaftlerin auch unrecht.
es wird nicht in meine schrift-abteilung einziehen, sondern weiterwandern. vielleicht in die kunstgeschichte-abteilung meiner mama. 🙂

überleben auf dem fahrrad
auf der suche nach seichter unterhaltung im noch-zu-lesen-regal gefunden.
and seicht it is. aber immerhin hat es ein paar nette zeichnungen. 🙂

punkt, komma & co.
beim kramen in der noch-zu-lesen-kiste neben dem sofa wiedergefunden.
nett aufgemacht, aber inhaltlich nichts, was man nicht auch in anderen typographie-büchern finden würde.
was nicht heißt, dass es nicht wichtig wäre, wenn man sich so manche „misshandlung“ von satzzeichen in texten aller art ansieht … 🙂

two cures for love & family values
aus irgendeiner anthologie war mir wendy cope als verfasserin schöner = mir gefallender gedichte in erinnerung geblieben.
in einem charity shop oder einem antiquariat in england sind mir dann irgendwann diese beiden bände über den weg gelaufen, die ich jetzt beim kramen im noch-zu-lesen-regal wiedergefunden hab. 🙂
es gibt einige überschneidungen zwischen diesen beiden bänden, aber doppelt hält ja besser. 🙂
bei „two cures for love“ gibt es einen anhang mit anmerkungen zu den texten, die sehr interessant sind; entstanden sind sie aus der erfahrung copes, dass z.b. in schulen dinge in ihre texte „hineininterpretiert“ werden, die sie gar nicht beabsichtigt hatte, oder dass der kontext bestimmter texte, z.b. ihr parodie-charakter, nicht erkannt wurde.

le maître des livres 1
mein erster manga-band! 🙂
ein zufallsfund im frankreichurlaub letztes jahr: da gab es im shop des scriptorial in avranches allerdings nur band 2, und in den danach heimgesuchten buchhandlungen konnte ich die reihe gar nicht finden. also zurück zu hause bei polylogue in leipzig bestellt.
am anfang hatte ich etwas schwierigkeiten, mich in die geschichte(n) „einzugrooven“. aber wenn man einmal drin ist, ist sie bzw. sind sie amüsant, nachdenklich-machend, kinderliteratur-erinnernd (oder -neu-lernend) – eine schöne mischung!
band 2 liegt schon parat, die folgebände kommen auf den wunschzettel.

die größten bagger
kompaktbagger, mobilbagger, umschlagbagger, hydraulikbagger, raupenbagger, kettenbagger, recyclingbagger, abbruchbagger, (schiffsent)ladebagger, zweiwegebagger, maerialumschlagbagger, seilminenbagger, schaufelradbagger, schürfkübelbagger, schreitbagger – ein großartiges buch, das der osterhase mir gebracht hat!
die texte zu den einzelnen modellen klingen z.t. arg nach „aus firmenprospekten abgeschrieben“ („[d]ie Rückfahrkamera mit dem 7-Zoll-Monitor als Standardausrüstung sorgt für eine bessere Sicht, die von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang genommen werden kann“, „überzeugt mit Zuverlässigkeit und Haltbarkeit bei geringem Kraftstoffverbrauch“, „[d]er großzuügig dimensionierte Fahrersitz verfügt über eine einfache Bedienungn und eine ausgezeichnete Sicht auf die Baustelle“), aber die zahlreichen fotos und die technischen daten zu jedem modell trösten darüber hinweg. 🙂 dazu gibt es kurze firmenportraits und eine kleine historische einführung ins „baggerwesen“.
da das buch von 2013 ist, sind die allerneusten modelle nicht erfasst.

die sünden der gerechten
fidelma 28. (oder 31, wenn man der zählung des verlages folgt, die auch drei kurzgeschichten-bände berücksichtigt.)
wieder einmal eine heldengleiche heldin, und wieder einmal ein interessant konstruierter fall, der für „die guten“ gut ausgeht – solide unterhaltung. 🙂
diesmal kann man einiges über’s altirische erbrecht lernen.

shaun das schaf – wimmelbuch sammelband
auf einer doppelseite kann ich shaun partout nicht finden. da muss ich mir wohl mal professionelle hilfe von jüngeren familienmitgliedern holen! 🙂

die seltsamsten sprachen der welt
eine kleine kuriositäten- – oder, wie sprachwissenschaftler:innen sagen würden: rara- –sammlung.
ab und an ein kleines wenig langatmig, bei jeder erwähnung von „ideographien“ und „logographien“ muss ich zucken, und in einem buch dieser art hätte die zitierte literatur m.e. nicht unbedingt im fließtext referenziert werden müssen (dann wäre auch nicht aufgefallen, wieviel haarmann sich selbst zitiert, aber nu, er ist schließlich fachmann für bücher dieser art).
nichtsdestotrotz recht interessant zu lesen.

au rendez-vous des terre-neuvas
ein maigret-krimi. wie gewohnt langsam und intensiv erzählt (der geruch des fisch-kutters wird mich wohl noch eine weile verfolgen …) mit einer interessanten (wenn auch innoffiziellen) fall-lösung.

stein für stein: eine einführung in das brettspiel go
seit jahren stand dieses buch von gunnar dickfeld in meinem noch-zu-lesen-regal – nach „the queen’s gambit“ habe ich es endlich mal rausgekramt.
ich glaube, dass es die grundregeln und erste strategische überlegungen gut erklärt.
jetzt muss ich nur noch jemanden finden, der mit mir spielen üben will! 🙂

$jahr=2021;

2020 – was für ein jahr.
man hatte viele pläne für dienstreisen, tagungen, konzerte – und dann hockte man ab ende märz die meiste zeit zu hause, der corona-/covid-19-pandemie sei dank.

was gab es dennoch notierenswertes?

familie

  • ein weiterer knuffiger neuzugang! 🙂
  • alle sind gottseidank bislang wohlbehalten durch die pandemie gekommen.
  • ich konnte im frühjahr ein wenig beim „nichten-hüten“ helfen. und habe dabei u.a. viel asterix wiedergelesen. 🙂

ulb

  • parallel zum FachBlog gibt es jetzt auch einen twitter-account namens @ULB_MS_FachInfo. darüber werden automatisiert neue blog-posts vermeldet, aber es gibt auch „manuelle“ tweets und retweets zu fach(referat)lichen themen.
  • die tatsache, dass wir letztes jahr in der ULB von lokalen rechnern auf virtuelle desktops umgestellt haben, war ein segen, als es ende märz ins home-office ging. und dass die WWU mattermost eingeführt hat, hat auch so manche kommunikation erleichert. und virtuelle kaffeepausen vermöglicht. 🙂
  • einige tagungen wurden abgesagt, einige andere und diverse fortbildungs- und weiter dienstliche veranstaltungen wurden „ins netz verlegt“. die bahncard50 kam somit dieses jahr kaum zum einsatz, und auch zwei flüge nach belgrad und porto fanden nicht statt.
  • noch „in echt“ stattfinden konnten im februar eine fortbildung für anglistik in göttingen und anfang märz eine für nordistik in kiel.
  • zusammen mit einer kollegin habe ich dieses jahr vertretungsweise die interne ulb-mitarbeiter-„zeitung“ (in form eines blogs) betreut. ein schöne aufgabe und eine gute zusammenarbeit.
  • auf anregung einer kollegin habe ich angefangen, unter dem hashtag #fachreferatsfreitag ein bisschen aus dem nähkästchen zu plaudern. 🙂
  • und sehr stolz bin ich natürlich auf den pokal, den die kolleg:innen aus unserer biblitohek im vom-stein-haus bekommen haben! 🙂

musik

  • beim konzert in lamberti anfang januar ahnte noch niemand, dass das einer der letzten einsätze für 2020 bleiben würde.
  • auch die planungen für das 100jährige jubiläum der bläservereinigung albachten haben einen ziemlichen dämpfer bekommen: wie soll man was planen, wenn auf die nächsten monate nichts planbar ist?
  • dafür konnten wir mit zwei videos zum adventskalender der stiftung „bürger für münster“ beitragen (siehe hier und hier).
  • mit dem steinfurter oktett konnten wir uns auch nur zur ein paar proben treffen. immerhin gabs im februar noch einen kleinen auftritt.
  • da ich beim aussuchen eines klaviers für die familie meines bruders mithelfen sollte, hab ich endlich mal wieder ein bisschen an meinem eigenen gesessen.

firma

  • weniger zu tun, weil weniger aufträge, weil auch die stammkunden z.t. weniger einsätze z.b. als kameramann hatten.

unterwegs

  • im februar dienstlich nach göttingen und im märz nach kiel
  • der traditionelle england-urlaub ende märz war bereits komplett gebucht, musste dann aber doch gecancelt werden
  • im juni waren wir aus anlass einer abholung kurz in gießen und maburg.
  • im august konnten wir aber 2 tage in brügge und 10 in der normandie verbringen – eine schöne auszeit
  • im september stand eine evakuierung unseres stadtteils an; wir haben die gelegenheit genutzt, ein wochenende in bremen zu verbringen

spielzeug & tools

  • füller-neuzugänge
    • stammtisch-treffen konnten leider nicht stattfinden
  • technik

zum ersten mal

  • in der münsteraner hafenkäserei gewesen.
  • einen personalausweis im scheckkartenformat bekommen.
  • masken gekauft und getragen. #corona #covid19 #flattenthecurve
  • einen vortrag als audio eingesprochen.
  • eine füllerfeder auf einem kieselstein geschliffen.
  • einen drucker repariert.
  • eine „wildkamera“ in betrieb genommen.

und sonst

    • mit zumba weitergemacht – auch das geht via zoom. #langzeitstudie 🙂
    • für alles weitere siehe die blogposts von hier bis hier unter besonderer berücksichtigung der kategorie „was schön war“. 🙂

tweets | 2019-01-16



https://twitter.com/v_i_o_l_a/status/1085492531582840832


https://twitter.com/v_i_o_l_a/status/1085519781946671106


https://twitter.com/v_i_o_l_a/status/1085548046086213632


https://twitter.com/v_i_o_l_a/status/1085632070611857408


https://twitter.com/v_i_o_l_a/status/1085638708773208067

#podcasts

dieser post von haeme ulrich hat mich auf die idee gebracht, dass ich die liste der podcasts, die ich abonniert habe, auch mal bloggen könnte. so here we go. und genau wie haeme freue ich mich über hinweise auf weitere spannende sendungen in den kommentaren! 🙂
die liste ist alphabetisch nach name sortiert; somit gehen die themen bunt durcheinander.

15past15
https://www.hist.uzh.ch/de/dhl/outreach/podcasts/15past15.html

99% invisible
https://99percentinvisible.org/

The Allusionist
http://www.theallusionist.org/

angesprochen
http://www.linguistik.uzh.ch/easyling/podcast.html

Arabesques | radio france
https://www.francemusique.fr/emissions/arabesques

Art Detective
https://www.acast.com/artdetective/

Bayern 2: radioWissen 
https://www.br.de/mediathek/podcast/radiowissen/488

Bayern 2 Sozusagen! 
http://www.br.de/radio/bayern2/kultur/sozusagen/

BBC Discovery
http://www.bbc.co.uk/programmes/p002w557

BBC The English we speak
https://www.bbc.co.uk/programmes/p02pc9zn

BBC In Our Time: Culture
http://www.bbc.co.uk/programmes/p01drwny

BBC In Our Time: History
http://www.bbc.co.uk/programmes/p01dh5yg

BBC In Our Time: Science
http://www.bbc.co.uk/programmes/p01gyd7j

BBC Great Lives
http://www.bbc.co.uk/programmes/b006qxsb

BBC Radio 4 Choice
http://www.bbc.co.uk/programmes/p02pc9qx

BBC Science in Action
http://www.bbc.co.uk/programmes/p002vsnb

Belles Lettres
http://www.belleslettres.eu/

biblio banter
https://bookhistorypodcast.home.blog/

BODcasts | The Bodleian Libraries
https://podcasts.ox.ac.uk/series/bodleian-libraries-bodcasts

Call number | American Libraries (früher: Dewey Decibel Podcast)
https://americanlibrariesmagazine.org/tag/al-podcast/
https://soundcloud.com/dewey-decibel-703453552

Canal Académie
http://www.canalacademie.com/

Deutschlandfunk Kultur: Interpretationen
https://www.deutschlandfunkkultur.de/interpretationen.1274.de.html

Deutschlandfunk Kultur: Lange Nacht
https://www.deutschlandfunkkultur.de/lange-nacht.1023.de.html

DRadio Wissen: Eine Stunde History
http://dradiowissen.de/podcasts/download/eine-stunde-history

DZB
Podcast: https://www.dzb.de/podcast (eingestellt)
SICHTBAR: https://www.dzblesen.de/sichtbar-der-podcast

Forschergeist
https://forschergeist.de/

Das geheime Kabinett: Schräge Geschichten aus der Geschichte
https://kabinett.uber.space/

Histories of the Unexpected
https://play.acast.com/s/historiesoftheunexpected

hr-iNFO Wissenswert
https://www.hr-inforadio.de/podcast/wissen/

IQ – Wissenschaft und Forschung | Bayern 2
http://www.br.de/radio/bayern2/wissen/iq-wissenschaft-und-forschung/

Kalenderblatt | Deutsche Welle
http://www.kalenderblatt.de/

Librarians with Lives
https://librarianswithlives.wordpress.com/
https://soundcloud.com/joanna-wood-952735673

lingthusiasm
http://lingthusiasm.com/

Living Libraries Podcast: „The podcast all about Oxford’s libraries and the librarians who look after them“
https://www.livinglibrariespodcast.co.uk/

Open Science Talk
https://site.uit.no/ub/

podcampus: Podcasting für Hochschulen
http://www.podcampus.de/nodes

Regionalgeschichte auf die Ohren | LWL-Institut für westfälische Regionalgeschichte
https://www.lwl-regionalgeschichte.de/de/projekte/podcast-reihe/

RendezVous Chanson | SR 2
http://www.sr.de/sr/sr2/sendungen_a-z/uebersicht/rendezvous_chanson/
diese sendung wird nicht als podcast bereitgestellt; ich nehme sie mit steamwriter auf

Research Library Podcast (RLP) | UB Wien
https://www.univie.ac.at/rlp/

Science Diction
https://www.wnycstudios.org/podcasts/science-diction

Stichwort – Lexikon der Alten Musik | BR Klassik
https://www.br.de/mediathek/podcast/stichwort-lexikon-der-alten-musik/618

Sticky Notes: The Classical Music Podcast
https://stickynotespodcast.libsyn.com/

SWR2 1000 Antworten
https://www.swr.de/wissen/1000-antworten/

SWR-Archivradio
https://www.swr.de/swr2/wissen/archivradio/

SWR2 Wissen
https://www.swr.de/swr2/wissen/

SWR2 Zeitwort
https://www.swr.de/swr2/programm/SWR2-Zeitwort-Podcast,swr2-zeitwort-podcast-100.html

WDR Feature-Depot
https://www1.wdr.de/mediathek/audio/feature-depot/

WDR 2 Zugabe Pur
https://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr2/wdr2-zugabe/zugabe-podcast-100.html

WDR 3 Meisterstücke
https://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr3/meisterstuecke/

WDR 5 Erlebte Geschichten
http://www1.wdr.de/radio/wdr5/sendungen/erlebtegeschichten/

WDR 5 Tiemanns Wortgeflecht 
https://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr5/quarks/tiemanns-wortgeflecht/

WDR 5 ZeitZeichen
http://www1.wdr.de/radio/wdr5/sendungen/uebersicht-zeitzeichen100.html

WiBitte? – Wissenschaftliche Bibliotheken einfach erklärt
https://wibitte.podcaster.de/

WWU-Cast | WWU Münster
https://www.uni-muenster.de/kommunikation/podcast/

Zeit für Wissenschaft (ZfW), Uni Innsbruck
https://www.uibk.ac.at/podcast/zeit/

… und als Quelle möglicher weiterer Interessanter Podcasts:
Wissenschaftspodcasts
https://wissenschaftspodcasts.de/

update 23.10.2018: open science talk ergänzt.
update 24.5.2019: 15past15 ergänzt.
update 29.5.2019: SWR2 1000 antworten aktualisiert.
update 16.7.2019: deutschlandfunk kultur interpretationen und living libraries ergänzt.
update 1.8.2019: SWR2 zeitwort ergänzt.
update 10.8.2019: deutschlandfunk kultur lange nacht ergänzt.
update 15.8.2019: biblio banter ergänzt.
update 9.1.2020: sticky notes ergänzt.
update 31.1.2020: forschergeist ergänzt.
update 28.3.2020: bodleian libraries ergänzt.
update 15.10.2020: histories of the unexpected ergänzt.
update 29.1.2021: RLP ergänzt.
update 30.1.2021: Regionalgeschichte auf die Ohren ergänzt.
update 20.4.2021: einige noch nicht „verbuchte“ podcasts ergänzt, einige links aktualisiert.
update: 28.8.2021: WiBitte ergänzt.
update 10.9.2021: DZB-„sichtbar“ ergänzt.
update 24.9.2021: Science Diction ergänzt.

„was hat OE/PE mit polarforschung gemeinsam?“

diese frage findet sich im titel eines beitrags zum thema organisations- und personalentwicklung (OE/PE) von elke roesner, zb med, zu einem sammelband namens „neue führungskräfte in bibliotheken: erfahrungsberichte aus der praxis„.

beantwortet wird sie durch das folgende zitat, das das thema „führung“ in einem satz zusammenfaßt:

„gib niemals auf, habe keine angst zu führen, folge deiner inneren stimme und vergiss nie, dass es um menschen geht.“
ernest shackleton, polarfoscher

(falls jemand die original-quelle dieses zitats im werk von shackleton kennt, freue ich mich über eine nachricht.)

„wir drollinge wissen mehr!“

… und: „ob ihr wirklich richtig steht, seht ihr, wenn das licht angeht!“

der drollinge-pokal der sendung "1, 2 oder 3" vom 9.1.1987

der drollinge-pokal der sendung „1, 2 oder 3“ vom 9.1.1987

die erinnerung kam zurück, als christina ende oktober bei facebook ein foto mit „relicts of the past“ postete – darunter der „drollinge“-pokal. der pokal, den wir zusammen mit daniel bei „1, 2 oder 3“ gewonnen haben, damals, 1987, mit biggi lechtermann.

daraufhin stellte sich natürlich die frage: „hat noch irgendjemand die aufnahme?“
jawoll. nur: auf videokassette. aber wozu kennt man leute, die sich mit sowas auskennen: werner von LEMC-video hat mein band auf DVD überspielt, und so kann man sich die sendung komfortabel auf heutigen geräten ansehen. ich hab allerdings nur zehn minuten ausgehalten … 🙂
hier ist übrigens auch ein bild aus „unserer“ sendung zu sehen.

christina hat bei facebook fotos der teams gepostet mit der bitte um bescheidsagen, wenn jemand jemanden der teams aus östereich (daniela, barbara und rené) und der schweiz (denise, mauro und ernö) oder das kamerakind oliver kennt.

die teams und das kamera-kind der sendung "1, 2 oder 3" vom 9.1.1987

die teams und das kamera-kind der sendung „1, 2 oder 3“ vom 9.1.1987

also an alle, die zufällig hier vorkommen und wen von den sieben leut‘ kennen: bitte melden!

die sendung wurde in hamburg aufgezeichnet und lief am 9.1.1987.

gilt nicht nur für klassifikationen.

Let us not forget that with the best efforts we shall not produce anything flawless; that, as all men discover in time, the road to usefulness and success in the world of practical action is through wise compromise.

in: lyster, t. w. (1897): „notes on shelf-classification by the dewey system“. in: the library s1-9.1:329-339. hier: 339. [auch online verfügbar unter ‹http://library.oxfordjournals.org/content/s1-9/1/329›.]