was schön war | kw 2022.39

die erledigung der diesjährigen schlaun-post.
der kommentar einer kollegin zu einem text von mir: „ich höre Dich sprechen, wenn ich den text lese.“
ein einladung zum essen.
die ankunft der sterne für die diesjährigen weihnachtskarten.
die aussicht auf ein langes wochenende.
endlich mal wieder laufen gewesen.
die eröffnung der kerzensaison.
die lösung für ein kleines, aber neviges problem.
ein einsatz für alte stempel.
textmarker. [leider nicht für mich. :)]
das schreiben der blogposts zu den fahrten an den chiemsee und nach bern.
die doku „Das Geheimnis der Hieroglyphen: Champollions Geniestreich“ auf arte.

bern 2022

dieses jahr fanden die open-access-tage endlich mal wieder „in echt“ statt, und zwar in bern.
ein konferenzbericht folgt noch; hier schonmal ein paar touristische notizen.
ein paar fotos (und einiges zu den vortragssessions) hats in meinen tweets mit dem hashtag #oat22.

  • bahnreise: der weg über mannheim mit jeweils rund einer dreiviertelstunde puffer für den umstieg hat gut funktioniert; die strecke dauert insgesamt rund 7,5-8,5 stunden (wenn nicht noch was hintendran kommt …)
  • das hotel goldener schlüssel in der rathausgasse in der altstadt, rund 8-10 minuten fußweg vom bahnhof, hat mir gut gefallen; die zimmer nach vorne raus können im sommer aber etwas laut sein aufgrund der außengastronomie in der straße
  • im restaurant lötschberg war es lecker 🙂 (übrigens sind sonntag abends nicht viele restaurants geöffnet; in denen, die offen sind, lohnt sich daher eine reservierung.)
  • tagungsort: in verschiedenen gebäuden auf dem gurten, dem „hausberg“ von bern — a conference venue with a view! 🙂
  • sehr praktisch: mit der hotelbuchung erhält man direkt ein ticket für den nahverkehr in bern, das die tram, busse und die gurtenbahn abdeckt. man muss nur einen code vom hotel in die bern-welcome-app eingeben, et voilà.
  • aufgrund des vollgepackten zeitplans habe ich von der stadt leider nicht viel gesehen, aber das, was ich gesehen habe, machte lust darauf, bei gelegenheit nochmal wiederzukommen.

 

chiemsee 2022

ende august waren wir fünf tage am chiemsee, um einen alten musikkollegen von philip zu besuchen — seit jahren geplant, jetzt endlich mal geschafft.
für die akten hier ein paar notizen dazu; einige bilder gibts bei twitter.

für ein nächstes mal: