bookmark_borderwas schön war | kw 2024.20

die letzten arbeitstage für eine kollegin in meiner abteilung.
und die vorfreude auf die neue kollegin ab juni.
der neuste tom-gauld-cartoon für den new scientist, der „memories of childhood“ in sachen „das beste autobuch ever“ auslöste: „cars and trucks and things that go“ von richard scarry! 🙂
die aussicht auf ein langes wochenende.
der aufstieg von preußen münster in die 2. bundesliga.
ein geburtstag-in-der-familie-abendessen beim stammitaliener.
zeit, mich mit urlaubsmitbringseln zu beschäftigen, z.b. stempeln und einem schönen brieföffner.
„runtergelesene“ zeitschriftenstapel und rss-feeds.
das buch „reading allowed“.

bookmark_borderbücher 1–3/2024

[vorbemerkung: bislang hieß diese reihe „weltliche bücher“. da ich aber keine sprachwissenschaftlichen bücher fürs studium mehr lese, zu denen das früher die unterscheidung war, lasse ich ab diesem jahr das „weltlich“ mal weg.]

seit dem letzten post dieser reihe gelesen:

frankreich für die hosentasche – was reiseführer verschweigen
eine sammlung kleiner geschichten zu verschiedenen aspekten rund um frankreich. hat eigentlich überhaupt keinen reiseführercharakter, sondern mehr den einer dönekes-sammlung, aber man kann sich für den nächsten frankreich-urlaub hier und da ein paar ideen notieren.
entdeckt per verlagswerbung im japan-band (hier vorgestellt).

ob kunst oder design ist egal – nur gut muss es sein. der kreis um anton stankowski
der band ist erschienen anlässlich der gleichnamigen ausstellung in museen in gelsenkirchen, wiesbaden und göppingen 2010.
ich habe ihn gekauft nach dem besuch der ausstellung „colours and lines in motion“ in gelsenkirchen im november 2023, da es zu der keinen eigenen katalog gab.
interessante kunst-geschichte rund um anton stankowski und zeitgenoss:innen.

peanuts für alle lebenslagen
eine schöne kleine sammlung von peanuts-cartoons im schönen kleinen reclam-format.

der deutsche wortschatz im sachbezirk der luftfahrt
zu weihnachten gewünscht und drauf gefreut – und dann auf einem haufen fragen sitzengeblieben.
es scheint sich um einen (relativ frühen) zwischenstand einer materialsammlung zu einer dissertation zu handeln, aber in warum man den in dieser form zu veröffentlichen gedachte – den autor können wir leider nicht mehr fragen, weil er wohl im dezember 2023 in hohem alter gestorben ist.
vielleicht greift ja irgendwann mal jemand das m.e. nicht unspannende thema auf und führt es weiter.

paris – architektur und kunst
dieses buch aus der reihe der reclam-städteführer lädt dazu ein, auf spaziergängen durch die arrondissements von paris häuser, gebäudeensembles, plätze, parks und mehr und architektonischen und kunsthistorischen aspekten zu entdecken.
in meiner reiseführersammlung ist dies jetzt wohl der band mit den wenigsten bildern. 🙂 das macht die lektüre zu hause etwas trocken, aber zur vorbereitung eines paris-besuches kann man ihn gut nutzen, um sich die rosinen, die einen interessieren, rauszupicken und sich zu notieren. und dann muss man halt den band mitzunehmen und sich die vorgestellten gebäude und kunstwerke vor ort ansehen. aufgrund des handlichen reclam-formats des buches auch gut möglich.
in den umschlagklappen und im anhang gibt es einige stadtplan-ausschnitte, was der orientierung sehr zuträglich ist.

orson’s farm
als ich jung war, gab es ein monatliches (?) magazin mit garfiel-comics. darin war auch immer ein kapitel mit „orson’s farm„-comics, die auch von jim davis stammen.
vor einigen wochen habe ich einem orchesterkollegen von meinem lieblingscomic daraus erzählt – und dann überlegt, ob es die reihe wohl auch in buch-form gibt. gibt es, und dank ebay habe ich jetzt 10 stück davon. eine amüsante lektüre. 🙂
drei comics gibts hier zu sehen. der mit der weihnachtspost ist der, von dem ich dem kollegen erzäht hatte. 🙂

the secret life of lego bricks
zu diesem buch ist interessanterweise keine „vernünftige“ website zu finden: es ist aus einem unbound-crowdfunding entstanden, dort aber nicht mehr gelistet, und in bibliothekskatalogen ist es – wohl aufgrund der crowdfunding-realisierung – nicht nachgewiesen.
was sehr schade ist, da es ein großartiges buch ist – zumindest für lego-fans. 🙂
es beginnt mit der „konstruktionslogik“ der einzelnen bausteine und geht dann durch die geschichte der firma mit erläuterungen dazu, wie entscheidungen zur weiterentwicklung der elemente und zur gestaltung der themenwelten getroffen wurden.
neben vielen fotos von bausteinen, figuren und sets gibt es auch abbildungen von entwurfszeichnungen und verworfenen ideen – und sogar auch ein kleines buch. 🙂

ich werde über diese merkwürdigkeit noch etwas drucken lassen: tiermeldungen aus zwei jahrtausenden
für einen geburtstagsgutschein für die münsteraner buchhandlung rosta habe ich auf meinem amazon-wunschzettel nach ideen gesucht und dieses schöne buch gefunden.
amüsante, überraschende, aber auch traurige anekdoten rund um große und kleine tiere weltweit, wunderschön illustriert und gestaltet!

bibliomania – das buch in der kunst
ein schönes buch in einem petrolfarbenem leineneinband und mit vielen spannenden kunstprojekten „rund ums buch“. die begleitenden texte waren für mich manchmal „sehr kunsthistorisch“, aber alles in allem gut veständlich.
besonders interessant fand ich natürlich das kapitel zu bibliotheken in der kunst. 🙂
dabei z.b. gelernt: es gibt eine bibliothek im eis!

bookmark_borderweltliche bücher 10–12/2023

seit dem letzten post dieser reihe gelesen:

über erich fried
ein schmaler band mit den reden von hans mayer zu erich frieds 65. geburtstag 1986 und zu seiner trauerfeier 1988, ergänzt um persönliche erinnerungen an ihn aus dem jahr 1991.
man hat das gefühl, ein klein wenig mehr über den lyriker zu erfahren; seine zeit fühlt sich aber dennoch nach „sehr lange her“ an …

a banquet of consequences (bedenke, was du tust)
inspector lynley 18.
nr. 17, „just one evil act“ / „nur eine böse tat“, hab ich ausgelassen, weil ich es nicht errtagen konnte, dass und wie barbara havers sich mal wieder, äh, in die sch*** reitet.
nr. 18 hatte ich letztes jahr schonmal angefangen, aber irgendwas war mir auf halber strecke dann dazwischenkommen.
nu nich, aber nu. wie immer ein interessant konstruierter fall mit viel – manchmal auch schmerzhafter – rahmenhandlung.
ich musste mich zwingen, nicht direkt mit band 19 weiterzulesen, der, genau wie band 20, auch schon seit einiger zeit bereitliegt. 🙂

poison in jest
[das erste englische buch, das ich nicht mit seinem katalogeintrag bei der british library verlinken konnte, weil die seit dem cyber-angriff ende oktober immer noch offline ist …]
aus der in den england-urlauben zusammengesammelten sammlung alter krimis aus der „grünen reihe“ des penguin-verlags.
wie der titel schon sagt geht es um gift, aber der fall entwickelt sich anders als am anfang gedacht …
nette old-school-unterhaltung.

that’s MY flower
das eichhörnchen aus dem band „the leaf thief“ – den ich offenbar vergessen habe, in dieser blogpost-reihe zu vermelden, ts! – hat beschlossen, dass die schöne gelbe blume, die eines morgens auftaucht, SEINE blume ist. und es damit dem nachbar-vogel ein klein wenig auf den keks. 🙂

the squirrel and the lost treasure
entdeckt über den band „the fox and the star“ (siehe hier) ist auch dieses buch von coralie bickford-smith wunderschön gestaltet.
ein junges eichhörnchen findet eine wunderschöne eichel – aber im nächsten frühjahr ist sie verschwunden!

der tod des ketzers
fidelma 31. (oder 34, wenn man der zählung des deutschen verlages folgt, die auch drei kurzgeschichten-bände berücksichtigt.)
endlich mal wieder ein fall, in dem nicht gleich das ganze königreich auf dem spiel steht!
wie gewohnt gute unterhaltung mit einigen theologischen bzw. religionsgeschichtlichen exkursen, die ich in diesem fall aufgrund der zweifel am „glauben aus rom“ interessanter fand als in den bisherigen bänden.

held-trilogie – jubiläumsausgabe 2023
die älteren bände vom flix stehen schon länger auf meinem wunschzettel. da kam die 3-bände-in-einem-ausgabe gerade recht, und jemand hat sie mir zu weihnachten geschenkt. ich konnte sie kaum noch aus der hand legen.

technische innovationen für die logistik
ein großartiges buch für logistik-fans wie mich.
es kommt sogar sozusagen catcontent drin vor! 🙂

bookmark_borderweltliche bücher 7–9/2023

… seit dem letzten post dieser reihe gelesen:

the bullet that missed
band 3 um den „thursday murder club“ – und wieder ein spannender fall mit vielen humorvollen details!

von der natur des menschen
leihgabe eines bekannten, mit dem ich auf das thema manga zu sprechen kam.
sozusagen eine „kurzmanga-sammlung“ mit einigen schönen, aber auch traurigen geschichten. ich würde sie mir nicht unbedingt selbst kaufen, aber weitere bände durchaus ausleihen zur lektüre.

melody
eine empfehlung meines papas (!), und eine interessant konstruierte geschichte, die ich im zug nach und von budapest gelesen habe.

das ist ein buch!
ein nettes kleines büchlein über, nun ja, ein buch. 🙂
es gibt dazu ein werbevideo auf deutsch, und in diesem video kann man in der englischen version mitblättern.

touché 6500
ich müsste eigentlich all diese comics „live“ in der taz gesehen haben – aber viele fühlen sich beim „nachlesen“ in den „touché-ziegeln“ wieder „wie neu“ an, daher macht das lesen sehr viel spaß. 🙂

japan für die hosentasche
ein „best of“ sammlung von françoise hauser zu allem, was man über japan wissen muss, im schönen handlichen format der fischer-taschenbibliothek.

bretonischer ruhm
dupin 12.
zum lesen dieser krimireihe muss es für mich immer sommerlich warm sein – bei kalt & regen kommt nicht so richtig stimmung auf. daher musste ich nach dem beginn der lektüre einige tage auf besseres wetter warten. 🙂
bis dahin hatte sich dupins genervtheit darüber, dass seine frau diesmal diejenige ist, die ermitteln will, gelegt, daher musste ich davon auch nicht mehr genervt sein, und ein wie immer nett konstruierter fall konnte seinen verlauf nehmen. 🙂

squirrels of britain
im england-urlaub in einem charity shop oder in einem antiquariat gefunden.
interessante infos zu roten und zu grauen hörnchen; für ein paar davon siehe hier.
eine schöne ergänzung zu meiner „squirreliana-sammlung“.

blüten im schnee: eine kriminalgeschichte aus dem alten japan
stand seit jahren in meinem noch-zu-lesen-regal. rausgekramt, als mir an einem sommerlichen samstag nach einem krimi war. nur zu ende gelesen, weil ich wissen wollte, wie der fall ausgeht. (spoiler: nicht sehr überraschend.)
nette idee für den plot, aber schlecht umgesetzt: fehlerhafte zeichensetzung, tippfehler, unnötig komplizierter satzbau, unnötige wiederholungen – man merkt dem buch an, dass es selbst verlegt ist und nicht vernünftig lektoriert wurde.
schade.

fünf tote alte damen
einer der krimis von hans gruhl um einen arzt, seine neue sprechstundenhilfe und fünf nacheinander sterbenden alten damen.
1960 veröffentlicht und damit in vielem „aus der zeit gefallen“, aber eine nette geschichte zum gemütlichen „weglesen“.

bookmark_borderweltliche bücher 4–6/2023

… seit dem letzten post dieser reihe gelesen:

glücksorte paris
gabs vom osterhasen, hatte ich mir von ihm gewünscht zur unterstützung meines planes, es dieses jahr endlich mal wieder nach paris zu schaffen.
eine schöne sammlung bekannter und weniger bekannter orte in paris; ich habe mir ein paar ideen notiert „für wenn ich da bin“. 🙂

england and other stories
ein kurzgeschichten band von graham swift, dessen roman „wish you were here“ mir ein kollege im letzten jahr empfohlen hatte.
ich bin nachwievor kein großer kurzgeschichten-leser, aber einige dieser geschichten sind wirklich beeindruckend: man denkt manchaml noch tage später drüber nach …

federleicht: das erstaunliche leben der spatzen
ein nettes buch über spatzen, wie der titel es verspricht. 🙂
zu sach-infos gibt es auch impressionen aus dem leben des autoren-paares mit einem „hausspatz“. mir hätte ein reines sachbuch auch gereicht, aber so ist es eine gut „weglesbare“ mischung geworden.

the long call & the heron’s cry
band 1 und 2 der reihe „two rivers“ von ann cleeves.
band 1 hatte ich 2022 in einem buchladen in england gefunden. bin nicht zum lesen gekommen, habe es als unterwegs-lektüre 2023 wiede rmit nach england genommen – und mir dann direkt vor ort band 2 gekauft. 🙂
nicht zu blutige, aber interessante fälle mit einer interessanten rahmenhandlung.
ich bin gespannt auf die nächsten bände!

the librarian von salley vickers
ist mir in einem charity shop in england über den weg gelaufen.
kinderbibliothek ist ja nicht mein fachgebiet, aber diese geschichte hat mich doch berührt. und ich gebe zu, dass ich mir ein anderes ende gewünscht hätte. 🙂

dead lion von emery & john bonett
the case of the tudor queen von christopher bush
the case of the caretaker’s cat (perry mason band 7) von erle stanley gardner
die ersten beiden gefunden im letzen, der dritte im vorletzten england-urlaub auf der suche nach den „grünen krimis“ aus dem penguin-verlag.
die ersten ausgaben erschienen 1938/1949/1935, die erste penguin-ausgaben 1953 bzw. 1955 – daher hat es viele sachen, die einem heute herrlich antiquiert vorkommen, wie umständliches telefonieren, butler oder der umstand, dass es bemerkenswert ist, dass eine frau ohne hut aus dem haus geht.
alle drei bücher haben eine interessante fall-konstruktion, wobei die der „tudor queen“ ziemlich kompliziert ist.
dafür gibt es im „dead lion“ squirrelcontent. 🙂

maigret voyage (in einer ausgabe von 1958)
in einem 2nd-hand-buchladen oder einen charity shop im englandurlaub gefunden – und ein ebenfalls auf der tour gefundenes lesezeichen passte farblich perfekt. 🙂
maigret muss einen mord in einem pariser nobelhotel aufklären, was ihn bis nach nizza und lausanne führen wird, daher der titel.

la revanche des bibliothécaires
auch beim dritten mal lesen – nach der englischen und der deutschen fassung – wird diese schöne cartoon-sammlung von tom gauld nicht langweilig! 🙂
dank ihr habe ich auch die anderen bände von ihm auf französisch entdeckt.

the fox and the star
eine wunderschön gestaltete geschichte von coralie bickford-smith über einen fuchs, dessen einziger freund ein stern ist – doch der ist eines nachts verschwunden!
es gibt einen wikipedia-eintrag zum buch.
im august erscheint ein eichhörnchen-buch von bickford-smith – gleich mal notieren! 🙂

wofür frauen sich rechtfertigen müssen
die neu „torten-sammlung“ von katja berlin.
wie immer großartig!

das pestschiff
fidelma 30. (oder 33, wenn man der zählung des deutschen verlages folgt, die auch drei kurzgeschichten-bände berücksichtigt.)
mal wieder geht es um eine verschwörung gegen den könig (drunter gehts wohl leider kaum noch). interessant diesmal die m.e. „fühlbaren“ einflüsse der corona-pandemie (das englische original wurde 2021 veröffentlicht).
nach einem etwas mühsamen anlauf mit einer noch-mehr-als-sonst-besserwisserischen fidelma entwickelt sich der fall dann doch noch ganz munter. #sommerlektüre. 🙂

den titel hab ich leider vergessen … aber es ist blau
band zwei mit amüsanten beobachtungen aus den bücherei wien. sehr unterhaltsam!
ein paar einblicke gibts hier.

bookmark_borderweltliche bücher 1–3/2023

… seit dem letzten post dieser reihe gelesen:

seecontainer richtig stauen. praxis-handbuch mit tipps rund um eingangskontrolle, technik und transport
ein interessantes kleines buch für logistik-fans. 🙂
ich hatte bis dahin gar nicht darüber nachgedacht, dass es beim transport auf see im vergleich zu straße und bahn noch eine „bewegungsdimension“ mehr gibt, nämlich „nach oben und unten“. daher ist das richtige packen eines containers in fall von seetransporten nochmal eine ecke wichtiger.
nicht, dass man dieses wissen irgendwann mal „in echt“ anwenden könnte. aber interessant ist es schon – zumindest für logistik-fans halt. 🙂

der nachtwächter
dieses buch ist über meinen papa reingekommen, der es irgendwo entdeckt und sich gedacht hat „könnte was für viola sein“.
grafisch interessant gemacht, aber eine etwas gruselige geschichte.
wird nicht im bestand bleiben, sondern darf weiterziehen.

scaredy squirrel at the beach
das erste buch dieser reihe von mélanie watt war mit letztes jahr über den weg gelaufen.
jetzt geht es für scaredy also an den strand – und natürlich läuft es anders als geplant. aber auch dieses mal geht alles gut aus. 🙂
vier bilder hats hier.

charles m. schulz: the art and life of the peanuts creator in 100 objects
ein interessantes buch für peanuts-fans, das sich anhand von 100 gegenständen durch das leben ihres zeichners „arbeitet“. es wurde vom schulz-museum in den USA herausgegeben, auf dessen website man nach der lektüre des buches dann munter weiterstöbern kann. 🙂

das gedicht band 30
wieder mal nicht viele texte drin, mit denen ich was anfangen kann; eigentlich war’s nur einer und ich habe beschlossen, mich von der „backlist“ der bände zu trennen, aus platzgründen. aber ich lasse das abo der zeitschrift weiterlaufen, aus solidarität, und vielleicht kommen ja mal wieder bände, mit denen ich mehr anfangen kann.

the man who died twice
band zwei der reihe um den „thursday murder club“; für band eins siehe hier.
es geht weiter mit der munteren rentnertruppe, aber diesmal wird es sehr viel persönlicher. wieder ein interessantes „fälle-kuddelmuddel“ mit vielen toten, aber auch vielen gelegenheiten zum schmunzeln.

weltsprache ohne worte: rudolf modley, margaret mead und das glyphs-projekt
bei bliss fand ich es schon schade, dass es nie wirklich ein erfolg wurde; dieses projekt zu einer universalsprache auf der basis von weltweit verständlichen zeichen ist noch früher gescheitert, aufgrund von geldmangel, fachkräftemangel und vielleicht auch des sehr hohen anspruchs.
die wikipedia-einträge zu den beiden protagonisten des buches: https://en.wikipedia.org/wiki/Rudolf_Modley & https://en.wikipedia.org/wiki/Margaret_Mead.
1968 erschien ein artikel von mead & modley in der zeitschrift „natural history“, der die idee hinter dem glyphs-projekt laut günther sandner gut zusammenfasst:
Mead, Margaret / Modley, Rudolf (1968): „Communication among all people everywhere.“ Natural History 77.7:57–63. verfügbar z.b. im internet archive:
https://archive.org/details/naturalhistory77newy › s. 580–587 in der schwarzweiß-PDF-datei.

keep calm and carry on: the truth behind the poster
eine interessante kleine „kulturgeschichte“ des mittlerweile berühmten posters.

bookmark_borderweltliche bücher 9–12/2022

… seit dem letzten post dieser reihe gelesen:

pepino rettungshörnchen
ein zufallsfund in einem antiquariat in bamberg.
eignet sich gut zum vorlesen für 5jährige. 🙂

wish you were here
wäre ich nicht im frühjahr im urlaub auf der isle of wight gewesen und hätte ich davon nicht einem kollegen erzählt, hätte ich dieses buch von graham swift nie gelesen. da es in teilen auf der isle of wight spielt, fiel es ihm nämlich als leseempfehlung ein.
ich lese normalerweise keine nicht-krimi-romane und hätte vermutlich auch nicht zu diesem buch gegriffen, wenn ich es in einer buchhandlung gesehen hätte.
aber dann hätte ich eine geschichte verpasst, die traurig ist, aber auch ein wenig hoffnung in sich trägt, deren erzählstruktur interessant aufgebaut ist – und bei deren ende ich herzklopfen hatte. das ist mir lange nicht mehr passiert, auch nicht bei krimis.
die protagonisten werden mich wohl noch eine weile in gedanken begleiten.

bretonische nächte
dupin 2022, sozusagen.
wieder eine andere ecke der normandie, diesmal ein fall, der das team um dupin mehr betrifft als bislang, und wieder eine interessante auflösung.

Dein bücherregal verrät dich: momente, die du nur kennst, wenn du bücher liebst
bei grant snider ist es wie mit tom gauld: gerade weil er seine zeichnungen – „indicental comics“ – im internet veröffentlicht, kaufe ich mir die bücher, wenn sich eine gelegenheit ergibt.
für dieses ergab sich eine in einem second-hand-buchladen in bamberg.
eine schöne sammlung „buch-cartoons“ – inklusive einiger eichhörnchen! 🙂

vous êtes tous jaloux de mon jetpack & en cuisine avec kafka
beim jüngsten buch von tom gauld hatte ich mitbekommen, dass es auch auf französisch erscheint; bei den vorgängerbänden war das irgendwie an mir vorbeigekommen, aber das habe ich jetzt nachgeholt. 8)
man kennt ja eigentlich schon alle cartoons, aber ich schaue sie mir gerne auch noch ein zweites oder dritte mal an – und jetzt kann ich hier und da auch noch ein paar französische vokabeln lernen. 🙂

„es gibt kein wunder für den, der sich nicht wundern kann. aphorismen.
ich liebe aphorismen, und besonders die von marie von ebner-eschenbach. daher mag ich dieses kleine, feine buch aus dem reclam-verlag sehr. 🙂
mein „best of“ gibts in diesem twitter-thread.

einige bibliotheks-architekturführer aus dem stadtwandel-verlag
in der reihe „neue architekturführer“ des verlags (der ein imprint von schnell + steiner ist) gibt es bände zur staatsbibliothek kulturforum berlin (nr. 16), zur philologischen bibliothek der FU berlin (77), zur zentralbibliothek ulm (111), zu hochschulbibliothek & mensa der hochschule regensbrug (129), zur volkswagen-universitätsbibliothek der TU und der UDK berlin (183), zur neuen stadtbibliothek stuttgart (176) und zur deutschen nationalbilbiothek in leipzig und frankfurt am main (181).
interessante kompakte überblicke über genese und funktion der bibliotheken!

blankets (object lessons)
es ging um andere „deckige“ themen, als ich erwartet hatte, aber es war dennoch interessant. ein band aus der reihe „object lessons„.

an english library journay
ein feines, kleines buch über ein projekt, das über 10 jahre gedauert hat. ich zitiere einfach mal den klappentext:
„John Bevis is a writer and book-lover on an eccentric quest: to obtain a membership card from every library authority in England.
In a ten-year mission criss-crossing the country – from Solihull to Slough, from Cleveland to Cornwall – he enrols at libraries of all shapes and sizes: monuments to Art Deco or Brutalism; a converted corset factory; one even shaped like a pork pie.
With the architectural eye of Pevsner and the eavesdropping ear of Bill Bryson, he engages us at every step with anecdotes and aperçus about the role of the public library in our national life, while ruing its decline in the age of austerity.
As interested in the people he finds as he is in the buildings and their history, he is a humane, witty and erudite guide. The result is a book to be treasured by anyone who has ever used a library.“

bookmark_borderweltliche bücher 5–8/2022

… seit dem letzten post dieser reihe gelesen:

the squirrel
ein auf twitter entdecktes buch mit einer relativ gruseligen geschichte: graue eichhörnchen klauen roten eichhörnchen das futter, ein marder bietet an zu helfen, aber nicht uneigennützig. some grey squirrels have been harmed for this story …
als kinderbuch würde ich diese laut lobpreisung „lovely story“ nicht unbedingt empfehlen, auch wenn es eine „message“ und einen erläuternden anhang hat.

that’s not my squirrel …
ein schönes „fühl-buch“ für kinder mit squirrelcontent. 🙂

squirrel
ein pappbilderbuch für kleine kinder mit einem einblick in ein eichhörnchen-leben. die ausstanzungen verbinden die einzelnen seiten miteinander.

scaredy squirrel
ein schönes buch über ein sehr verängstiges eichhörnchen, das trotz aller vorsichtsmaßnahmen eines tages vom baum fällt – aber es geht gut aus! 🙂
ein paar fotos gibts hier.

love poems: the nation’s most treasured verse
ein sammelband, den ich im letzten england-urlaub gefunden habe; herausgegeben vom team der reihe „poetry please“ von BBC radio 4.
wie immer in solchen anthologien kann man mit den texten mal mehr, mal weniger was „anfangen“, einige berühren, einige nicht, einige versteht man sofort, einige auch nach etwas nachdenken nicht.
insgesamt eine schöne sammlung aus „alt & neu“.

murder in the bookshop
ein krimi von carolyn wells aus dem jahr 1936, 2018 neu aufgelegt und ergänzt um die kurzgeschichte „the shakespeare title-page mystery“ aus dem jahr 1940.
zwei geschichten, die sich um (reiche amerikanische) buchsammler drehen. nicht unbedingt nobelpreisverdächtig, aber nette unterhaltung.
die sammler „halten“ sich jeweils eigene bibliothekare – das hat stil. 🙂

the thursday murder club
ein truppe rentner in einer seniorenresidenz knobelt an „cold cases“ herum – und dann passiert auf einmal ein echter mord.
liebevoll charakterisierte protagonisten und ein gar nicht so trivialer fall. hat mir gut gefallen!
ich bin gespannt, wie es mit der truppe weitergeht: es gibt schon einen band 2, und im herbst erscheint band 3.

the cat who loves books
im oktober 2021 in england gefunden, jetzt endlich an einem sonnigen juni-samstagnachmittag gelesen.
ein schönes „fantasy-märchen“ über bücher. ein klein wenig kitschig, aber ab und zu braucht man ja auch mal sowas.

the labours of hercules
eine sammlung mit kurzgeschichten rund um hercules poirot.
ich habe sie im letzten england-urlaub in form einer schon halb zerlesenen „grünen“ penguin-ausgabe gefunden (nr. 928, erschienen 1953, reprint 1955). ein schönes kleines schätzchen. 🙂
beim ins-regal-stellen ist mir dann aufgefallen, dass ich davon auch eine deutsche ausgabe besitze, aus der reihe, die ich mir früher immer im urlaub gekauft habe. also rund 30 jahre alt. und völlig aus meinem gedächtnis verschwunden …

the silence of the library (a cat in the stacks mystery 5)
ich zitiere meine einschätzung zu band 4: „ein wenig betulich und manchmal sehr „kleinklein“ geschrieben, aber wieder ein interessant konstruierter fall. wenn auch diesmal kater diesel nicht direkt zur aufklärung beigetragen hat. nette feierabendunterhaltungslektüre.“ 🙂

bookshop tours of britain
ein „reiseführer der anderen art“ aus dem noch relativ jungen verlag „fairlight books„.
bis auf eine buchhandlung in oxford kenne ich noch keine der vorgestellten – aber ich werde das buch vor den nächsten touren auf jeden fall zur hand nehmen. 🙂

ronja räubertochter
ein geschenk von göran, also aus dem heimatland der autorin. 🙂
ich kann mich nicht erinnern, das buch in meiner kindheit vorgelesen bekommen oder selbst gelesen zu haben. daher war ich mir auf halber strecke auch nicht sicher, ob es gut enden würde …
beim einsortieren des buches in die abteilung „kinder- und jugendliteratur“ habe ich „ferien auf saltkrokan“ wiedergefunden. das hab ich also offenbar damals gekannt – kann ich mich aber auch nicht dran erinnern …

the complete far side band 3/3
offenbar hatte ich die ersten beiden bände gar nicht verbloggt.
aber hiermit wird ja nun zumindest der abschluss aktenkundig. 🙂
eine tolle sammlung aller far-side-cartoons von gary larson. für stundenlanges schmökern!

furoshiki and the japanese art of gift wrapping
über die hauspost von meinem papa bekommen.
ein buch über eine „ressourcen-sparsame“ und sehr ästhetische art und weise, etwas in stofftücher zu verpacken. vielleicht probiere ich ein paar der einfachen modelle mal aus.
schade nur, dass die schrift sogar für meine verhältnisse sehr klein ist — das macht das buch etwas schwierig zu nutzen.

schafe – ein portrait
ein feines, kleines buch aus der reihe „naturkunden“ bei matthes & seitz mit natur- und kulturgeschichte und portraits einiger rassen.
hier kann man in einer vorschau blättern.

a is for oboe: the orchestra’s alphabet
ein nettes buch über orchesterinstrumente.
der zeichenstil ist nicht unbedingt meins, aber immerhin sind die instrumente halbwegs richtig wiedergegben, und der witz im titel und die portraitierung der instrumente sind nett. außerdem sind auch englischhorn und orchesterbibliothekar:in dabei! 🙂

ich will KEIN EICHHÖRNCHEN mehr sein
ein eichhörnchen hat das eichhörnchen-dasein satt und probiert was anderes aus. aber auch als biber oder hirsch ist das leben nicht einfacher …
von oliver tallec, der schon die – etwas traurigen – eichhörnchen-bücher „das ist mein baum!“ und „nur ein kleines bisschen“ geschrieben und gezeichnet hat.

ein tag im wald: kleines eichhörnchen
ein kleines, nettes pappbilderbuch, das ein eichhörnchen durch seinen tag begleitet.

tierisch moralisch: die welt der fabel in orient und okzident
der begleitband zu einer ausstellung im landesmuseum natur und mensch in oldenburg 2009.
er stellt interessante dokumente vor, liest sich auf dauer aber etwas trocken.
ich habe nach der hälfte aufgegeben. 8)