bookmark_bordertweets | 2022-12-31


https://twitter.com/v_i_o_l_a/status/1609245972533596160
https://twitter.com/v_i_o_l_a/status/1609246038816165888


https://twitter.com/v_i_o_l_a/status/1609254009839443969
https://twitter.com/v_i_o_l_a/status/1609254081381400577

bookmark_borderweltliche bücher 9–12/2022

… seit dem letzten post dieser reihe gelesen:

pepino rettungshörnchen
ein zufallsfund in einem antiquariat in bamberg.
eignet sich gut zum vorlesen für 5jährige. 🙂

wish you were here
wäre ich nicht im frühjahr im urlaub auf der isle of wight gewesen und hätte ich davon nicht einem kollegen erzählt, hätte ich dieses buch von graham swift nie gelesen. da es in teilen auf der isle of wight spielt, fiel es ihm nämlich als leseempfehlung ein.
ich lese normalerweise keine nicht-krimi-romane und hätte vermutlich auch nicht zu diesem buch gegriffen, wenn ich es in einer buchhandlung gesehen hätte.
aber dann hätte ich eine geschichte verpasst, die traurig ist, aber auch ein wenig hoffnung in sich trägt, deren erzählstruktur interessant aufgebaut ist – und bei deren ende ich herzklopfen hatte. das ist mir lange nicht mehr passiert, auch nicht bei krimis.
die protagonisten werden mich wohl noch eine weile in gedanken begleiten.

bretonische nächte
dupin 2022, sozusagen.
wieder eine andere ecke der normandie, diesmal ein fall, der das team um dupin mehr betrifft als bislang, und wieder eine interessante auflösung.

Dein bücherregal verrät dich: momente, die du nur kennst, wenn du bücher liebst
bei grant snider ist es wie mit tom gauld: gerade weil er seine zeichnungen – „indicental comics“ – im internet veröffentlicht, kaufe ich mir die bücher, wenn sich eine gelegenheit ergibt.
für dieses ergab sich eine in einem second-hand-buchladen in bamberg.
eine schöne sammlung „buch-cartoons“ – inklusive einiger eichhörnchen! 🙂

vous êtes tous jaloux de mon jetpack & en cuisine avec kafka
beim jüngsten buch von tom gauld hatte ich mitbekommen, dass es auch auf französisch erscheint; bei den vorgängerbänden war das irgendwie an mir vorbeigekommen, aber das habe ich jetzt nachgeholt. 8)
man kennt ja eigentlich schon alle cartoons, aber ich schaue sie mir gerne auch noch ein zweites oder dritte mal an – und jetzt kann ich hier und da auch noch ein paar französische vokabeln lernen. 🙂

„es gibt kein wunder für den, der sich nicht wundern kann. aphorismen.
ich liebe aphorismen, und besonders die von marie von ebner-eschenbach. daher mag ich dieses kleine, feine buch aus dem reclam-verlag sehr. 🙂
mein „best of“ gibts in diesem twitter-thread.

einige bibliotheks-architekturführer aus dem stadtwandel-verlag
in der reihe „neue architekturführer“ des verlags (der ein imprint von schnell + steiner ist) gibt es bände zur staatsbibliothek kulturforum berlin (nr. 16), zur philologischen bibliothek der FU berlin (77), zur zentralbibliothek ulm (111), zu hochschulbibliothek & mensa der hochschule regensbrug (129), zur volkswagen-universitätsbibliothek der TU und der UDK berlin (183), zur neuen stadtbibliothek stuttgart (176) und zur deutschen nationalbilbiothek in leipzig und frankfurt am main (181).
interessante kompakte überblicke über genese und funktion der bibliotheken!

blankets (object lessons)
es ging um andere „deckige“ themen, als ich erwartet hatte, aber es war dennoch interessant. ein band aus der reihe „object lessons„.

an english library journay
ein feines, kleines buch über ein projekt, das über 10 jahre gedauert hat. ich zitiere einfach mal den klappentext:
„John Bevis is a writer and book-lover on an eccentric quest: to obtain a membership card from every library authority in England.
In a ten-year mission criss-crossing the country – from Solihull to Slough, from Cleveland to Cornwall – he enrols at libraries of all shapes and sizes: monuments to Art Deco or Brutalism; a converted corset factory; one even shaped like a pork pie.
With the architectural eye of Pevsner and the eavesdropping ear of Bill Bryson, he engages us at every step with anecdotes and aperçus about the role of the public library in our national life, while ruing its decline in the age of austerity.
As interested in the people he finds as he is in the buildings and their history, he is a humane, witty and erudite guide. The result is a book to be treasured by anyone who has ever used a library.“

bookmark_bordertweets | 2022-12-30


https://twitter.com/v_i_o_l_a/status/1608810682967035904
https://twitter.com/v_i_o_l_a/status/1608810777351458817


https://twitter.com/v_i_o_l_a/status/1608811635287937024

bookmark_bordertweets | 2022-12-29


https://twitter.com/v_i_o_l_a/status/1608450246702514182


https://twitter.com/v_i_o_l_a/status/1608542016245465088


https://twitter.com/v_i_o_l_a/status/1608542960404279296

bookmark_bordertweets | 2022-12-28


https://twitter.com/v_i_o_l_a/status/1608016704730451968
https://twitter.com/v_i_o_l_a/status/1608016764981608448


https://twitter.com/v_i_o_l_a/status/1608099464564166656


https://twitter.com/v_i_o_l_a/status/1608176326216941568


https://twitter.com/v_i_o_l_a/status/1608176593003749377


https://twitter.com/v_i_o_l_a/status/1608178137686220803


https://twitter.com/v_i_o_l_a/status/1608198751532851201

bookmark_borderodense 2022

anlässlich der LIBER-tagung bin ich in diesem jahr endlich mal nach dänemark gekommen; siehe dazu auch hier.

ich „reblogge“ hier zu archivzwecken v.a. der touristischen aspekte meine notizen zur tagung, die ich für unser ULB-internes blog zusammengestellt habe.

 

Konferenz LIBER 2022

Vom 6. bis zum 8. Juli fand die 51. LIBERJahrestagung in Odense in Dänemark statt.

Die Folien und Poster wurden auf Zenodo veröffentlicht, Fotos gibt es auf Flickr.

Hier für die Akten eine Liste der Vorträge und Workshops, die ich gehört bzw. an denen ich teilgenommen habe, und ein paar „vermischte Meldungen“.

 

Besuchte Veranstaltungen

Vorbemerkung: Leider werden die auf der Seite der LIBER-Konferenz verfügbaren Informationen zum Programm – Übersicht und Abstracts – nach jeder Konferenz „abgeräumt“ und sind dann nicht mehr verfügbar. Das macht das „Verbloggen“ schwieriger, weil man z.B. nicht mehr auf die Beschreibungen der Workshops und Sessions verweisen kann. Ich hoffe, dass LIBER das irgendwann mal ändert …

Tagungseröffnung

  • nach zwei Jahren Online-Veranstaltungen gab es viel Freude darüber, dass man sich nun endlich wieder „in echt“ treffen konnte
  • der Kollege, der der Orga-Team leitete, zitierte dazu den „Paten“ der Tagung, Hans Christian Andersen: „To move, to breathe, to fly, to float / To gain all while you give / To roam the roads of lands remote / To travel is to live.“
  • und: Andersen hatte sich wohl auch mal auf eine Stelle als Bibliotherkar beworben, sie jedoch nicht bekommen. „However, Andersen would probably have made a wonderful librarian: Curious, well-read, hardworking, a creative mind, and a bit odd at times too.“

Keynote-Vorträge

„To survive and win: The library community in its resistance to Russia’s aggression against Ukraine“

  • Oksana Brui, Direktorin der Scientific and Technical Library of Kyiv Igor Sikorsky Polytechnic Institute, seit 2018 President of the Ukrainian Library Association
  • Abstract & Folien auf Zenodo
  • „Hier sehen Sie eine Statistik zu ukrainischen Bibliotheken – aber niemand weiß, was davon überhaupt noch stimmt.“ Es kommt (gottseidank) nicht häufig vor, dass einem ein Vortrag auf einer Bibliothekstagung Tränen in die Augen steigen lässt …
  • Twitter-Thread

„European Open Science Cloud: the road ahead“

„Strengthening the Position of Libraries as Community Hubs for Citizen Science“

Workshops

„Assessing, Financing and Maintaining Open Access Infrastructures – a New Role for Libraries“

  • Workshop-Beschreibung & Folien
  • Twitter-Thread
  • die KU Leuven ist sehr aktiv im Bereich Open Science & Open Access
  • aber auch dort kollidieren die „heren OA-Ziele“ mit dem mühsamen Alltagsgeschäft in Bibliotheken und die benötigte langfristige Finanzierung von Infrastrukturen mit kurzfristigen Etat-Planungen
  • interessante Metapher zum Finanzierungsproblem: „everybody uses bridges, everybody loves bridges – but nobody wants to pay for bridges“

Parallel Sessions

Session 4: „Managing & renovating Collections“

  • Bridging the Gap: Enhancing Digital Discoverability of Special Collections
    Adam Barry, Lean Library / Andrew Barker, Lancaster University, UK
    › Abstract & Folien

  • De-coding our Collections: Enhancing data literacy, research, and outreach through cultural heritage hackathons
    Karolina Andersdotter, Åbo Akademi University, Finland / Uppsala University Library, Sweden
    › Abstract & Folien
  • Landscaping with books — How to repurpose the print collection to foster community building and knowledge creation
    Michiel Cock & David Oldenhof, University Library Vrije Universiteit Amsterdam, The Netherlands
    › Abstract & Folien
  • Can Brocade be friends with data science? An implementation story
    Linda Sīle-Shriram & Alain Descamps, University of Antwerp Library, Belgium (Lightning talk)
    › Abstract & Folien
  • Twitter-Thread zur Session

Session 7: „Trailblazing training for higher education“

  • A modular and community-driven FAIR teaching and training handbook for higher education institutions
    Claudia Engelhardt, TU Dresden, Yuri Demchenko, University of Amsterdam, Federica Garbuglia, European University Association, Valerie McCutcheon, University of Glasgow, Birgit Schmidt, Göttingen State and University Library, Hugh Shanahan, Royal Holloway, University of London, Armin Straube, University of Limerick, Shanmugasundaram Venkataraman, OpenAIRE, André Vieira, University of Minho, Biru Zhou, McGill University
    › Abstract & Folien

  • Open science and communities of researchers: the big gap in training. A case study at Sorbonne University
    Pascale Pauplin, Sorbonne University, France
    › Abstract & Folien

  • An Open Science Mooc: drawing on the strengths of collaboration between institutions
    Marion Brunetti, Muséum national d’Histoire naturelle, France, Adrien Demilly, Sorbonne Université, France, Violaine Jacq, Sorbonne Université, France
    › Abstract & Folien

  • Twitter-Thread zur Session

Session 12: „Paving the way: Digital access & preservation“

  • The nestor Digital Preservation Community Survey: What does the landscape for digital preservation communities looks like?
    Monika Zarnitz, ZBW – Leibniz Information Center for Economics, Germany
    › Abstract & Folien

    • Vorstellung der Ergebnisse einer Umfrage – fand ich nicht sooo spannend …
  • Long-term digital preservation of research data as a community-specific project
    Katharina Markus, ZB MED – Information Centre for Life Sciences, Germany
    › Abstract & Folien
  • Works unavailable on the market: Czech experience of the digital content availability via the internet in the “Covid times”
    Tomas Foltyn, Vit Richter, National Library of the Czech Republic, Czech Republic
    › Abstract & Folien

    • interessant: die Relation der bislang digitalisierten Manuskript-Seiten zur Einwohnerzahl: 160.000.000 Seiten = 15 Seiten pro Kopf
  • Filter, Curate, Open! – Customising e-library services at a special library
    Petri Kaihoja, Tytti Rajahonka, Finnish Literature Society, Finland (Lightning Talk)
    › Abstract & Folien leider nicht online verfügbar
  • Twitter-Thread zur Session

Panel Discussion „Supporting Diamond Open Access: Research libraries as funders, intermediaries and publishers“

  • es gab nicht nur eine Podiumsdiskussion, sondern davor auch Impulsvorträge, zu denen Fragen gestellt werden konnten; die Referent:innen hatten zudem auch Fragen ans Publikum, die zumindest ein wenig beantwortet wurden
  • Abstract & Folien aller Impulsvorträge
  • Implusvorträge der beteiligten Initiativen und Einrichtungen:
    • KOALA: Konsortiale Open Access Lösungen aufbauen – Consortial financing for open access
    • KU Leuven Fund for Fair Open Access
    • Open Library Economics (OLEcon): Funding and support for Diamond Open Access in the fields business and economics studies
    • TIB Open Publishing: library based diamond OA publishing
  • die Fragen der Referent:innen:
    • What are your key learnings regarding support for Diamond OA?
    • Service level of libraries as publishers / service providers: what can libraries offer , what should they offer ?
    • How is support for Diamond OA implemented in local libraries: Is there a policy? If so, how do researchers react to this? Is there a separate fund?
  • Twitter-Thread

Poster Session

Alle 12 Poster sind auf Zenodo verfügbar.

Dies & Das

Touristisches

  • das Hotel Odeon ist sehr schick, und es hat direkt vor der Haustür eine Haltestelle der Tram zur Uni
  • nette Cafés und Restaurants: Café VivaldiCafé St. GertrudsCafé KornNelles Coffee & Wine (Filiale Overgade), Kong Volmer (großartiges smörrebröd!)
  • das Havnebad ist ein Freibad in einem stillgelegten Kanalarm am Rande der Innenstadt
  • der Dom, Sankt Knuds Kirke, ist Knut IV. gewidmet (der aber nichts mit dem von Ikea bekannten Knut zu tun hat!)
  • Hans Christian Andersen (oder, wie die Profis sagen: HCA) kann man in Odense kaum entkommen. Das 2021 neu eröffnete Museum „HC Andersen Hus“ ist aber einen Besuch wert, sowohl architektonisch als auch fürs Ausstellungskonzept!
  • Bei den LIBER-Tagungen gibt es immer eine Exkursion am Tag nach der Tagung. Auch in diesem Jahr war sie wieder sehr interessant, ein paar Fotos gibts in diesem Twitter-Thread.
  • Dänische Steckdosen scheinen immer freundlich zu lächeln.  (Für Elektro-Interessierte: Es handelt sich um den Stecker-Typ K.)
  • Und falls man mal mit einem dänischen Zug unterwegs ist und eine Steckdose sucht: Nach oben schauen! Sie sind oft „an der Decke“ zu finden. Daher kann ggf. auch ein längeres Ladekabel nützlich sein.

LIBER2023

Die 52. LIBER-Tagung wird vom 5. bis 7. Juli 2023 in Budapest stattfinden.

bookmark_bordertweets | 2022-12-27


https://twitter.com/v_i_o_l_a/status/1607690583514152961


https://twitter.com/v_i_o_l_a/status/1607691594345648129


https://twitter.com/v_i_o_l_a/status/1607819242748903431