frankreich 2020

der zufall — in form einer ferienwohnung eines alten army-kumpels von philip, eines freien zeitfensters dort und einer „reisetauglichen“ corona-zahlen-zeit — hat uns im august in die normandie geführt.
nach ewigkeiten also mal wieder auf frankophonem gebiet gewesen. j’ai bien aimé ça! et toutes ces libraries!! 🙂
hier für die akten ein paar notizen.

où on a été

notes

  • die gegend um passais ist sehr „hinterlandig“: man muss viel fahren, um was zu sehen
  • die z.t. sehr kleinen orte haben z.t. riiiesige kirchen und kathedralen!
  • man musss kaum parkgebühren zahlen (im gegensatz z.b. zu england)
  • tankstellen sind rar und oft nur mit kartenzahlgerät ohne kassenhäuschen
  • fast jeder ort hat einen deutschen partner-ort
  • im august ist nicht viel los, weil viele franzosen dann im urlaub sind; daher waren viele läden geschlossen

mots (re)trouvés

pour la prochaine fois

  • bayeux
  • caen: schloss, musée normande, uni-viertel
  • carrouges
  • d-day beaches
  • étang du geré de selle zwischen jublains und évrons
  • falaises: schloss
  • flers
  • ger: keramikmuseum
  • granville: dior-museum + garten
  • lanley-l’abbaye: keks-firma
  • mont st. michel
  • mortain: birnenmuseum
  • passais: 2nd-hand-buchladen, menhir du perron
  • vitré
  • stopp an der küste, z.b. zwischen avranches und granville

2 Gedanken zu „frankreich 2020

  1. Pingback: brügge 2020 | viola's blog

  2. Pingback: was schön war | kw 2020.41 | viola's blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × drei =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.