#Tools: RSS-Feed-Aggregatoren – Informationsquellen bündeln

Ich bin, wie einige Leser:innen vielleicht wissen, ein großer Fan von RSS-Feeds zur systematischen Informationsversorgung.
Ich habe dazu z.B. in einen Blog-Post eine Übersicht über die Tools, die ich nutze, zusammengestellt, eine Prezi gebastelt (die laufend aktualisiert wird) und eine ULB-CoffeeLecture gehalten. RSS-Logo (Wikipedia Commons)

Ein praktischer Anwendungsfall für RSS-Feeds ist die Ausgabe eines Feeds auf einer Website.
Auf dieser ULB-Seite zu Nachrichten zur Sprach- und Literaturwissenschaften zum Beispiel werden im ersten Abschnitt per RSS-Feed alle Beiträge aus dem ULB-FachBlog eingespielt, die zur Kategorie „Sprachen und Literaturen allgemein“ gehören.
Die Einbindung des Feeds funktioniert in diesem Fall über einen kleinen „Skript-Schnipsel“ für das Redaktionssystem, mit dem die WWU-/ULB-Seiten bearbeitet werden. Wie die Einbindung auf anderen Seiten erfolgt, muss für die jeweilige Seite geklärt werden [und ist nicht Gegenstand dieses Posts].

In den beiden Abschnitten darunter, „Nachrichten aus der Sprachwissenschaft“ bzw. „aus der Literaturwissenschaft“, werden hingegen Beiträge aus mehreren Quellen eingebunden: Dazu werden werden die Feeds der Quellen über einen Aggregator gebündelt und als ein „Sammel-Feed“ ausgegeben.
[Manchmal werden auch Feed Reader als Feed-Aggregatoren bezeichnet, z.B. in der Wikipedia. Ich verstehe unter der Bezeichnung aber statt „Bündelung mehrerer Feeds unter eine Oberfläche / in einem Leseprogramm“ spezifischer die Bündelung mehrerer Feeds in einen neuen.]

Warum nicht einfach die einzelnen Feeds der verschiedenen Quellen nacheinander einbauen?
Weil: Ich möchte gerne eine „bunte Mischung“ aus allen Feeds und daraus immer die letzten 10 Meldungen anzeigen lassen.
Ich nutze dafür das Tool Feed Informer. Man legt dort für jeden Sammelfeed einen sogenannten „Digest“ an und trägt die gewünschten „Zuliefer-Feeds“ ein. Für die besagten „Nachrichten aus der Sprachwissenschaft“ sieht das z.B. so aus:

Beispiel für einen Digest im "Feed.Informer": die eingebundenen Feeds

Man kann die gesammelten Feeds bei Bedarf noch mit Filtern auf bestimmte Wörtern oder auf dublette Einträge versehen.
Die Feed-Adresse des Digests nutzt man dann zur Einbindung auf der Ziel-Seite – und fertig. 🙂

Beispiel für einen Digest im "Feed.Informer": der generierte Sammel-Feed

Ab und an sollte man mal im Feed Informer vorbeischauen, ob noch alles funktioniert wie geplant oder ob z.B. ein Feed nicht mehr erreichbar ist, weil sich seine Adresse geändert hat.
Eventuelle Korrekturen müssen dann nur hier durchgeführt werden: Der aggregierte Feed bleibt, wie er ist, und man muss z.B. nicht die Seite bearbeiten, auf der er eingebunden ist.

Eine Alternative zu Feed Informer ist „Pipes„, benannt nach dem früheren „Yahoo Pipes“, das ich bis zu seiner Einstellung genutzt (und dann durch Feed Informer ersetzt) habe.
Da ich momentan mit Feed Informer bestens zufrieden bin, hab ich mir Pipes noch nicht näher angesehen, aber ein kurzer Blick lässt vermuten, dass es so gut oder gar besser als Yahoo Pipes ist.

Logo von Netzwerkeln mit Weihnachtsmütze
Dieser Beitrag ist Teil des „netzwerkeln“-Adventskalenders 2020. #netzadvent2020

4 Gedanken zu „#Tools: RSS-Feed-Aggregatoren – Informationsquellen bündeln

  1. Pingback: Feed Informer – RSS-Feed-Aggretation – netzwerkeln

  2. Pingback: #RSS | viola's blog

  3. Pingback: RSS-Feed-Aggregator FeedInformer | digithek blog

  4. Pingback: #Tools: Browser-Add-ons für RSS-Feeds und Tools für Seiten ohne Feed | viola's blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × 4 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.