„the causative ERINNERN-eventity“

erinnern im UER-modell

*puh*
dabei sieht das wörtchen erinnern doch eigentlich ganz harmlos aus … 🙂

das ist eine graphische repräsentation gemäßg dem UER-modell (vgl. z.b. auch hier).
sieht nicht ganz uninteressant aus, UER, aber ich hoffe, daß ich mich damit dissmäßig nicht beschäftigen muss …

abbildung aus: schalley, andrea c. / kuhn, sandra (2007): „a corpus-based analysis of german (sich) erinnern“. In: amberber, mengistu (hrsg.): the language of memory in a crosslinguistic perspective. amsterdam/philadelphia: benjamins. (= human cognitive processing (HCP). 21.) s. 181-207. hier: s. 195.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 × vier =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.