was bedeuten dann wohl halsschmerzen?

im mparntwe arrernte kann man das verb itelare- mit der bedeutung ‚to know, to remember‘ zurückführen auf ite ‚throat‘ und are ’see‘, und auch im verb für ‚think‘, itirre-, steckt der hals: ite ‚throat‘ + irre- ‚inchoative‘.
denn:

[…] the throat is commonly considered to be the seat of various cognitive acts in a number of areas of australia, and among MpA [mparntwe arrernte, v.v.] speakers it is perceived as being the seat of desire and wanting.

das ohr als „kognitives körperteil“ war mir schon in einigen anderen australischen sprachen begegnet, aber das mit dem hals ist neu. 🙂

aus: valin, robert d. van / wilkins, david p. (1993): „predicting syntactic structure from semantic representations: remember in english and its equivalents in mparntwe arrernte“. in: valin, robert d. van (hrsg.): advances in role and reference grammar. amsterdam/philadelphia: benjamins. (= amsterdam studies in the theory and history of linguistic sciences. ser. IV: current issues in linguistic theory. 82.) 499-534. hier: 523f.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

7 + 11 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.