weltliche bücher 8/2013-7/2014

seit dem letzten post dieser reihe gelesen:

touché 3500
die touché-comics nr. 3.100 bis 3.500. mittlerweile ist mein taz-abo so alt, daß ich die meisten aus der täglichen zeitung kenne, aber man kann sie sich immer wieder ansehen. und nicht-tazler daran teilhaben lassen. 🙂

la rose de raby
band fünf der reihe um katherine swinbrooke, und der bislang politischste. der anfang zieht sich ein wenig, aber dann wird es gewohnt spannend mit einer interessanten auflösung.
falls jemand die reihe auf deutsch oder im englischen original lesen möchte: siehe unter „die heilerin von canterbury“ oder unter kathryn swinbrooke series.

lost cat
ein sehr schönes buch – für „katzenmenschen“. nicht-katzenmenschen werden es nicht verstehen. menschen mit indoor-katzen können es vielleicht auch nicht ganz nachvollziehen. aber menschen mit freigänger-katzen sollten dieses buch unbedingt lesen!
caroline paul hat zwei katzen. und eine davon ist eines tages weg. und als sie nach ein paar wochen wieder da ist, als wäre nichts gewesen, fangen caroline – und dann gezwungenermaßen auch ihre (bislang nicht-katzen-mensch-)freundin wendy – an, sich gedanken zu machen, wo tibby war, und warum er jetzt nicht mehr zu hause frißt. eine sehr schöne geschichte mit einem traurigen zwischenereignis, aber einem schönen ende.
es gibt übrigens auch eine extra homepage zum buch, auf der sich u.a. katzen-geschichten von lesern finden.

letter by letter: an alphabetical miscellany
ein sehr schönes buch für buchstaben-fans: stück für stück gehts durchs alphabet, mit vielen informationen zur genese und verwendung der einzelnen buchstaben.

HIT logos & symbols
eine große sammlung von logos aus allen bereichen des täglichen lebens. wenn es das erste buch dieser art ist, mag es beeindrucken. wenn man schon mehrere logo-sammlungen hat, und v.a. welche, in denen die logos etwas erklärt oder zumindest die dazugehörige firma bzw. der verein erläutert wird, ist diese sammlung eher langweilig, weil völlig unkommentiert.

warum laufen erfolgreich macht und grünkernbratlinge nicht: gesund, glücklich und erfolgreich mit dem 16-wochen-programm von natural running
selten habe ich mich von einem buch so bevormundet gefühlt wie von diesem. das fängt beim sprachstil an, macht bei der ausschließlich zugelassenen laufzeit morgens direkt nach aufstehen und dem vorgegebenen ellenbogenwinkel weiter, streift die angebliche unmöglichkeit von frauen, ohne stylische laufkleidung aus dem haus zu gehen und hört bei der schmähung von h-milch noch lange nicht auf. und warum sich eine methode hübsch englisch „natural running“ nennt, obwohl für grundausstattung eines läufers funktionswäsche, eine brille und, falls für die eingeplanten barfuß-lauf-abschnitte kein geeigneter untergrund zur verfügung steht, spezielle barfuß-schuhe („fußtrainer“) gefordert werden, erschließt sich mir auch nicht. die „fußtrainer“ kann man übrigens, welch zufall, im shop des verfassers unter natural-running.com kaufen, neben seinen diversen laufbüchern, weiteren sportgeräten und, in der tat, natural-running-merchandise-produkten.
diese kritikpunkte mögen sich alle auf die b-note beschränken und sollten den „eigentlichen“ inhalt – ein gut strukturiertes und vom umfang her gut in den alltag integriertes trainingsprogramm, ernährungsempfehlungen und tips zur unterstützung des lauferfolgs durch die messung von puls und anderen werten – nicht abwerten, aber mich stört sowas und verdirbt mir ein wenig bis ziemlich den spaß, mich mehr mit „lauf-theorie“ zu beschäftigen. ich werde daher das buch an die sportwissenschaftliche abteilung meiner familie weiterreichen. und, wie seit jahren, munter ohne funktionskleidung, pulsuhr und barfußschuhen ganz natürlich am kanal entlanglaufen. 🙂

10-minute watercolours
tja, aquarellmalerei kann so einfach sein. wenn man es kann. 🙂
kleines nettes buch mit tips für kleine nette aquarellbilder – die sich, wie der titel verspricht, in 10 minuten malen lassen. (wenn man es kann.)

das ist mein stern!
ein kleiner band, in dessen gedichten sonne, mond und sterne die protagonisten sind. und einige schafe kommen auch drin vor. 🙂

the body in the library
das passende buch zum becher.
war in dieser alten ausgabe schwierig zu kriegen, aber der aufwand hat sich gelohnt: ein handlicher christie-krimi mit überraschender auflösung.

augenmaß für designer
ein heft mit 50 „seh-übungen“ für designer und andere grafisch/optisch interessierte. zum teil sind die aufgaben ganz schön tricky.
ich habe am besten bei denen abgeschnitten, die was mit buchstaben zu tun hatten. 🙂

aphorismen der weltliteratur
ein umfangreiche und sehr schön gestaltete aphorismen-sammlung aus dem hause reclam.
bei einigen bekannten autoren habe ich einige bekannte aphorismen vermisst, dafür gibt es aber auch einige (zumindest mir) eher unbekannte autoren, bei denen sich noch einiges neues entdecken läßt.

die kunst-akademie aquarellkunst: inspiration aus fernost
wenn ich mal groß bin, möchte ich aquarellmalen lernen. bis dahin blättere ich mit begeisterung durch bände mit schönen aquarellbildern.
dieser titel sprang mich auf der „resterampe“ bei boesner an: aquarellmalerei + fernost (sprich japan) = könnte interessant sein. 🙂
mir gefallen nicht alle bilder und nicht alle komplett, aber es gibt viele details wie z.b. bestimmte farbkombinationen oder motivausschnitte, die mich ansprechen. und auf die liste der motive kommen, an denen man sich mal orientieren könnte. wenn man endlich mal einen aquarellmalkurs belegt hat. 🙂

wer dem tode geweiht
band 16 der inspector-lynley-sergeant-havers-reihe.
gut konstruiert, spannend bis zum schluß – brilliant!

die tote von higher barton
ein krimi, der in cornwall spielt und mit einer toten in einer bibliothek beginnt. [ja, kommt einem ein bißchen bekannt vor, von christies „the body in the library“. :)]
den schreibstil würde ich als etwas, hm, schlicht beschreiben, aber die handlung finde ich ganz gut konstruiert, und zum schluß wirds auch noch relativ spannend.
es gibt zwei weitere bücherer dieser reihe, die ich wohl auch lesen werde. man möchte ja schließlich wissen, wie es mit den protagonisten weitergeht. 🙂

garfield: the great lover
für einen euro bei oxfam ergattert. garfield geht schließlich immer.
ein schöner querschnitt durch sein leben. 🙂

touché 6000
der nächste ziegel für die sammlung. auch diese comics sind schon durch’s taz-lesen bekannt – aber man kann auf jeder seite ein weiteres mal kichern. 🙂

le lacrima christi
der 6. band der krimireihe um die apothekerin kathryn swinbrooke. auf die lösung wäre ich nicht gekommen! 🙂

simon’s katze: hoch die tatzen!
ein dicker band in schickem silber, mit einigen bekannten szenen aus den früheren bänden und einigen neuen zeichnungen. eher was für fortgeschrittene simon’s-cat-fans, da die bilder aus den früheren bänden, die z.t. einzel-szenen aus längeren geschichten sind, ohne dieses hintergrundwissen nicht so lustig sind wie wenn man die ganze geschichte kennt.

der werwolf von münster
ein kriminalfall, der in münster im jahre des herrn 1874 spielt, während sich preußische regierung & papst beharken.
der münster-bezug wirkt manchmal etwas arg gewollt (wenn z.b. prof. landois mehrfach durchs bild turnt, ohne den fall wirklich weiterzubringen) und die lösung des falls ist ab der mitte des buches absehbar (genauso wie der verlauf des privatlebens des leitenden ermittlers), aber die geschichte liest sich nett weg. gut geeignet für einen gemütlichen sommernachmittag auf der terrasse. bei mir war’s der pfingst-montag. 🙂

japanische gärten: planen, gestalten, anlegen
ein faszinierendes buch für liebhaber japanischer gärten: da steht wirklich alles drin. 🙂 charles chesshire stellt nicht nur die fünf verschiedenen garten-stile vor, sondern erläutert auch das planen eines gartens, die einzelnen arbeitsschritte und die verschiedenen arbeitsschritte.

fortune like the moon
der erste band einer – man könnte auch sagen: noch einer 🙂 – reihe mit einer ermittelnden nonne, geschrieben von alys clare. diesmal geht es um äbtissin helewise vom kloster hawkenlye, die zusammen mit dem ritter josse d’acquin zwei todesfälle in ihrem kloster auflöst. die protagonisten sind sympathisch, der fall spannender konstruiert als zunächst gedacht, und die rahmenhandlung lässt einen überlegen, wie’s wohl weitergeht in den übrigen bänden. ich werde es herausfinden. 🙂
dieser erste band ist übrigens zur zeit nur gebraucht zu bekommen (zumindest wenn man ihn in der gedruckten version lesen möchte).

auf der spur des papiers: eine liebeserklärung
eigentlich muss ich für dieses buch nur auf diese rezension verweisen: da steht alles drin, was man über das buch wissen muss, und das fazit entspricht genau meiner einschätzung: ich hatte ein anderes buch erwartet, aber ich habe ein schönes buch gelesen. 🙂
und weils so schön ist, wiederhole ich hier den in der rezension zitierten abschnitt auch noch einmal:

aber bevor ein buch ein träger ist (holz, pergament, stein, sand oder … papier), ist es vor allem eine wahl. die wahl, einen bestimmten inhalt unter allen möglichen inhalten festzuhalten.
und wer wahl sagt, setzt jemanden voraus, der wählt. je mehr texte es geben wird, desto mehr glaube ich an die unerlässlichkeit von verlegern.
je virtueller und unkörperlicher unsere begegnungen werden, desto mehr glaube ich an die notwendigkeit wirklicher kontakte: die (guten) buchhandlungen werden für die bücher das sein, was das lebendige schauspiel für die dvds ist.
auch im hinblick auf das papier bin ich zuversichtlich. jeder von uns trägt das verlangen nach langsamkeit, stille, einkehr in sich. ich glaube, diesem verlangen kann nur das papier antworten.
vielleicht, weil es in erster linie aus wasser gemacht ist?
wie wir.

unnützes sprachwissen: erstaunliches über unsere sprache
ein nettes kleines büchlein mit einer bunten sammlung von sprachkuriositäten.

der tod soll auf euch kommen
fidelma 13. wohl der bislang persönlichste fall für fidelma und eadulf, nicht nur, weil ihr sohnt entführt und seine amme ermordet wurde … spannend und mit einer interessanten lösung des falls. nein, der fälle – es sind nämlich gleich mehrere in einem.

the modern japanese tea room
nach einer kurzen einführung in die japanische tee-zeremonie zeigt dieser bildband fotos von modernen tee-häusern, von „traditionell“ bis „gewagt modern“. sehr schön anzusehen!

wortfriedhof: wörter, die uns fehlen werden
eine nette kleine sammlung untergegangener oder im untergang befindlicher wörter des deutschen wortschatzes.
besonders gut gefallen haben mir:

  • abdosieren ‚abschrägen‘ < frz. dos
  • affrös ‚abscheulich, scheußlich, häßlich‘ < frz. affreux
  • allfallsig ‚etwaig‘
  • behufs ‚zum zwecke, zu‘
  • Bürolist ‚Büroangstellter‘
  • Cachnez ‚Halstuch‘ < frz. 'etwas, was die Nase versteckt'
  • Chiliade ‚Reihe, Zahl von Tausend‘ < gr. chílioi 'tausend'
  • drapp, drappfarben, drappfarbig’sandfarbben (Stoff)‘ (österreichisch) < frz. drap 'Tuch'
  • ehegestern ‚vorgestern‘
  • Großhundert ‚120 Stück‘, altes Zählmaß
  • konnivieren ‚Nachricht üben‘ < lat. co(n)nivere 'Nachsicht üben' < 'die Augen schließen'
  • Parrhesie ‚Freimütigkeit im Reden‘ < gr. parrhesía
  • säsieren ‚erfreifen, in Beschlag nehmen‘ < frz. 'saisir'
  • Schneemond ‚Januar‘
  • sois-disant ‚angeblich, sogenannt‘ < frz.
  • Spülicht ‚Wasser, mit dem Geschirr gespült oder das beim Säubern der Wohnung benutzt worden ist‘
  • unterwinden, sich’sich entschließen, etas zu übernehmen; sich daran wagen‘
  • unvordenklich ’sehr weit zurückliegend, sodass man gar nicht mehr so weit zurückdenken kann‘
  • weiland ‚einst, früher‘
  • Zehrung ‚etwas zum Essen, besonders auf einer Reise‘
  • Zugemüse ‚Gemüse als Beilage zum Fleisch‘

knochenwald
der dritte band der rungolt-reihe.
zwischendurch will man das buch an die wand werfen, weil der herr ermittler so ein unbeherrschtes trampel ist – aber man bleibt dann doch dabei, weil man wissen will, wie der fall ausgeht. und ist am ende der rund 430 seiten wieder halbwegs mit rungholt versöhnt und freut sich auf den nächsten fall. 🙂

when last I died
ein zufallsfund in einer englischen buchhandlung. eine nette kleine who-dunnit-geschichte – von denen die autorin gladys mitchell insgesamt 66 stück geschrieben hat! nach ihrem tod 1983 geriet ihr werk wohl erstmal in vergessenheit, daher ziert die ausgabe dieser geschichte auch das zitat „crome writing’s best-kept secret“.
bei vintage books ist ein teil der bände nun wieder zu bekommen. da bleibt also noch ordentlich was lesen. 🙂

letters of note
ein buch mit „correspondence deserving of a wider audience“, also einer sammlung von bunt gemischten briefen von bekannten und unbekannten leuten. bei manchen kommen einem beim lesen die tränen, bei manchen muss man laut lachen – ein faszinierendes buch! ausschnitte und hintergründe gibts auf der dazugehörigen seite.

[die links zu amazon sind sogenannte partner-links; bei einem verkauf darüber erhalte ich eine kleine provision.]

3 Gedanken zu „weltliche bücher 8/2013-7/2014

  1. IngridW

    Vielen Dank für den Hinweis auf die Besprechung von „Auf der Spur des Papiers“ in meinem Blog DruckSchrift.

  2. Pingback: weltliche bücher 8/2014 – 2/2015 | viola's blog

  3. Pingback: $jahr=2015; | viola's blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

10 − 10 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.