hellblauweißgrau schreiben.

der lexikaliker hat vor einigen tagen den 500. beitrag gepostet!
zur feier des tages gab es für die ersten kommentatoren zwei exemplare der neuen limitierten „lexikaliker-bleistifte“. ich hatte das glück, rechtzeitig am blog-eintrag vorbeizukommen und zu kommentieren – und jetzt bin ich stolzer besitzer zweier ziemlich exklusiver bleistifte in hellblauweißgrau!

lexikaliker-bleistifte, mai 2010

in dieser farbkombination gefallen sie mir noch besser als die früheren exemplare, die ich bereits mein eigen nennen darf.

jetzt muß ich mich nur noch trauen, sie auch in betrieb zu nehmen. 🙂

3 Gedanken zu „hellblauweißgrau schreiben.

  1. jande

    Kein einziges Wort zum Abschneiden der Bayern? Total egal? Oder so schlimm?

    LG, Jan

  2. viola

    Kein einziges Wort zum Abschneiden der Bayern?

    achgott, was soll man dazu sagen. hätten sie so gespielt wie die spiele davor, hätts was werden können, aber so … 🙂

  3. jande

    Na, dann ist ja gut. Hatte schon befürchtet, Du könntest noch nicht drüber sprechen… 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zehn + elf =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.